Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional VG Ilsede verliert nach Sahne-Sätzen noch
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional VG Ilsede verliert nach Sahne-Sätzen noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.09.2018
Die Ilseder Mattis Janßen (links, Nummer 11) und Gnjatija Popovic steigen erfolgreich zum Block hoch. Die VG kassierte eine ganz ärgerliche 2:3-Niederlage nach 2:0-Führung gegen Wenden. Quelle: Isabell Massel
Kreis Peine

Er ist 2,08 Meter groß, schmettert hart und blockt stark: Der frühere Vechelder Regionalliga-Spieler und ehemalige Aligser Zweitliga-Akteur Ingo Frassek hat den Vallstedter gehörig den Saisonstart vermasselt. GW unterlag bei Frasseks neuem Klub TV Bornum mit 0:3. Einen souveränen 3:0-Auftakt-Erfolg fuhr dagegen der MTV Vechelde ein.

VG Ilsede – FC Wenden 2:3 (25:13, 25:13, 23:25, 23:25, 19:21). Gegen den Verbandsliga-Absteiger führte die VG nach zwei Sahne-Sätzen schon 2:0. „Da haben wir über unserem Niveau gespielt. Es hat alles funktioniert. Doch dann hat Wenden gewechselt und umgestellt, und uns ist nach und nach die Kraft ausgegangen“, bedauerte VG-Spieler Christoph Rostkowski. Folge: Die VG leistete sich in den umkämpften Sätzen blöde Fehler und verlor den Krimi noch. Sechs Matchbälle wehrten die Ilseder noch ab, dann jubelte der Gast.

VG Ilsede – Wolfenbütteler VC II 2:3 (25:23, 20:25, 25:19, 14:25, 10:15). Nach der 2:1-Satzführung brachen die Ilseder ein. „Bis dahin hatten wir schon acht Sätze in den Beinen. Unsere Angriffe waren dann nicht mehr gefährlich genug, weil uns die Durchschlagskraft fehlte. Wolfenbüttel dagegen war noch frisch“, erklärte VG-Spieler Christoph Rostkowski das 2:3.

Es seien zwar zwei ärgerliche Niederlagen gewesen, mit der Leistung war er aber zufrieden. „Wir haben schließlich Nachwuchs hochgeholt. Im Vorfeld hatten wir uns beim Saisonstart nicht viel ausgerechnet, weil wir aufgrund von Urlauben nur wenig trainieren konnten. Jetzt haben wir immerhin zwei Punkte mitgenommen“, stellte Rostkowski fest.

Von zwei Youngstern war er besonders begeistert. Nils Schneider überzeugte mit starken Aufschlägen. „Er hat ein paar richtig harte Flatterbälle gespielt.“ Und Team-Küken Mattis Janßen überzeugte als Zuspieler. „Er hat einen super Job gemacht.“

TV Bornum – Grün-Weiß Vallstedt II 3:0 (25:17, 25:21, 25:21). Die Vallstedter staunten schon vorm Anpfiff über den Aufsteiger. „Der Schrecken saß uns in den Gliedern, als wir beim Gastgeber den Ex-Zweitligaspieler Ingo Frassek sahen“, schilderte GW-Betreuer Wilfried Weißer. Und es kam, wie es die Vallstedter befürchtet hatten. „Bornum legte mächtig los. Sie spielten dominant über den immer wieder gesuchten Ingo Frassek, gegen den unsere Blockspieler nur wenig Chancen hatten.“ In den Sätzen zwei und drei gestaltete die Grün-Weiß-Reserve die Partie immerhin offener, weil sich die Annahme stabilisierte und auch die GW-Angreifer sich besser in Szene setzten. „Doch immer wenn es knapp wurde, fischte sich Ingo Frassek die Bälle auch in der Annahme, ließ sich bedienen und vollstreckte fast nach Belieben“, stellte GW-Betreuer Weißer fest.

FC Wenden II – MTV Vechelde 0:3 (24:26, 13:25, 21:25). Mit Wendens Routiniers hatten die Vechelder nur im ersten Satz etwas Probleme. „Uns reichte eine durchschnittliche Leistung für ein deutliches 3:0“, stellte MTV-Spieler Peter Wagner fest. Obwohl Leistungsträger fehlten, habe sein Team sowohl in Block als auch Annahme stabil agiert. Ein Sonderlob verteilte Wagner an MTV-Nachwuchstalent Nils Blank. „Er war mit gutem Block und starkem Angriff ein Punktegarant.“

Von Christian Meyer

Durch Passagen mit vielversprechenden Namen wie „Kieskuhle des Grauens“ oder „Wadenbeißer“ dürfen die Starter des „Fischteichhölle“-Rennens des RSC Wanderclub am Sonntag brettern. Zum vierten Mal richtet der Peiner Verein sein Mountainbike-Spektakel zwischen Handorf und Bülten aus. Anmeldungen sind noch möglich unter www.fischteichhoelle.de.

19.09.2018

Einen 33:32-Zittersieg fuhr Handball-Regionsoberligist HSG Nord Edemissen II gegen Eintracht Braunschweig II ein. Überragend bei der HSG Nord agierte Linksaußen Max Hoffmann, der gleich 15 Tore erzielte. Edemissens Gegner legte jedoch Protest gegen die Wertung ein.

19.09.2018

Den Titel in einem spannenden Wettkampf verteidigt hat die Männer-Mannschaft der LG Peiner Land bei der Leichtathletik-Landesmeisterschaft in Verden. Alexander Mulero (6,45 Meter) und Jens Thierse (6,35 Meter) überzeugten zum Beispiel im Weitsprung. Zudem holte das LG-Team bei der weiblichen Jugend U16 Silber.

19.09.2018