Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Umzug für ein Handball-Fest
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Umzug für ein Handball-Fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 28.10.2009
Lena Fauteck (links) und Denise Schnepel von der SG Zweidorf/Bortfeld versuchen Jennifer Krängel von der HSG Nord Edemissen zu stoppen. Auf ein packendes Oberliga-Derby dürfen sich Handball-Fans wieder am 8. November freuen. Die Partie findet ausnahmsweise in Peine statt. Quelle: Hartmut Butt
Anzeige

Im Anschluss versuchen an gleicher Stelle die Oberliga-Herren der SG Zweidorf/Bortfeld einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gegen den MTV Eyendorf herauszuwerfen. Die drei ranghöchsten Peiner Handball-Teams präsentieren sich zentral in der Kreisstadt, das gab’s noch nie.

Die Idee zum Peiner Oberliga-Spieltag hatte Ole Siegel, der als Sportgeschäft-Betreiber beide beteiligten Handballvereine sponsert. „Ich habe mich vor allem an die schönen alten Zeiten mit Zweitliga-Handball in der Silberkamphalle erinnert. Bei den Spielen der Jahnerinnen war die Halle immer voll. Auf so eine Kulisse hoffe ich nun natürlich auch“, sagt Siegel.

Bundesliga-Spiel gratis dazu

Die Eintrittskarte für beide Spiele kostet 10 Euro. Dazu gibt es ein kleines Schmankerl. Denn: Jeder Besucher erhält einen Gutschein, den er für ein Ticket für ein Heimspiel von einem der Bundesligisten TSV Burgdorf, HSV Hannover oder Eintracht Hildesheim einlösen kann. „Auch die Bundesligisten fanden die Idee gut, für sie ist Peine ein gutes Pflaster, um neue Zuschauer zu gewinnen“, sagt Siegel.

Der Gutschein gilt für Spiele nach dem 1. Februar.

Siegel hofft auf ein Handballfest in Peine. „Wenn wir 400 Zuschauer hätten, wäre das traumhaft“, betont er.
Edemissens Trainer Gundolf Deterding ist sich sicher, dass die Fans auf ihre Kosten kommen. „Beide Mannschaften haben junge Talente in ihren Reihen und Spielerinnen, die technisch guten Handball zeigen. Zudem ist es ein Derby, da wird es noch etwas mehr zur Sache gehen“, sagt er. Dass seine Mannschaft zwar Heimrecht genießt, aber dennoch auf ungewohntem Hallenboden antritt, sieht er alles andere als problematisch. „Zwei von drei Auswärtsspielen haben wir schließlich gewonnen“, unterstreicht er mit einem Schmunzeln.

Leicht favorisiert dürften dennoch die Handballerinnen der SG Zweidorf/ Bortfeld ins Derby gehen. Das Team von Trainer Harald Hoppmann ist schließlich noch ungeschlagen in dieser Saison. „Das Derby in so einen Rahmen zu stellen ist für den Peiner Handballsport eine sehr schöne Sache“, freut sich auch Hoppmann auf den Auftritt in Peine.

Selbst die Herren der SG Zweidorf/ Bortfeld ziehen für ihr Kellerduell gegen Schlusslicht MTV Eyendorf gerne nach Peine um.
Hoffen auf 400 Fans

„Im Prinzip haben wir ansonsten ja auch nur Auswärtsspiele“, spielt SG-Trainer Hans-Jürgen Sommer darauf an, dass sein Team in Wendeburg trainiert und in Vechelde spielt. Für das „Vier-Punkte-Spiel“ hofft er auf reichlich Unterstützung – auch von Handball-begeisterten Peinern, die ansonsten keine Spiele der SG besuchen. „Es muss ja nicht immer die Nationalmannschaft von Südkorea sein, um den Leuten etwas zu bieten“, betont Sommer, der im April die Peiner Auswahl betreut hatte, die 19:40 gegen Südkorea verlor. Mehr als 400 Fans sahen die Handball-Show. „Wenn diesmal wieder so viele kämen, wäre das ein Traum“, betont Sommer.

Karten für den Oberliga-Spieltag am 8. November in der Peiner Silberkamphalle gibt es ab sofort im Vorverkauf bei Ole-Siegel-Sports in der Marktstraße 24. Preis: 10 Euro.

Christian Meyer

Zum Teil ärgerliche Niederlagen steckten die auf Bezirksebene spielenden Basketball-Teams aus dem Kreis Peine ein. Die beiden Kreisliga-Mannschaften gewannen. Der TSV Edemissen erzielte dabei 176 Punkte.

27.10.2009

Fast hätten die B-Jugendlichen der SG Zweidorf/Bortfeld in der Handball-Landesliga Tabellenführer Moringen-Fredelsloh geschlagen. Zum Schluss zeigte die Spielgemeinschaft aber Nerven.

27.10.2009

53 Gegentore in einem Spiel – das Debakel in Rosdorf hat Adenstedts Spielertrainer Lars Klein hart getroffen. Der 37-Jährige bat seinen Klub nach der Partie um Auflösung des Vertrags. Sonnabend betreut er Adenstedts Landesliga-Handballer im Derby bei der HSG Nord Edemissen zum letzten Mal. Auch als Torwart steht er dem Team nicht mehr zur Verfügung.

27.10.2009
Anzeige