Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Traumstart reicht Plockhorst zum Sieg

Jugend-Fußball Traumstart reicht Plockhorst zum Sieg

Die A-Jugend des SV Lengede ist Herbstmeister in der Fußball-Kreisliga. Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Lafferde machte der Spitzenreiter alles klar. In einem Krimi hatte die JSG Plockhorst gegen Eixe das bessere Ende für sich.

Voriger Artikel
Becher steigt um: Gelbe Kanone statt Golf-Opa
Nächster Artikel
Vechelder Minis turnen an die Spitze

Enges Duell: Mathis Luther (links, grün) traf zweimal für die JSG Plockhorst beim 4:3-Sieg gegen den TSV Eixe.

Quelle: rb

SV Legende II – Teutonia Groß Lafferde 2:0 (1:0). Die Lengeder mussten ohne den verletzen Stammtorwart Torben Hagedorn antreten. Für ihn stand Torjäger Maik Schulz zwischen den Pfosten.Das Toreschießen übernahmen dafür andere: Maurice Steinberger traf zur Führung (10.). Nach einem direkt getretenen Freistoß von Dennis Peschelt (25.) jubelten die Lengeder bereits erneut – zu früh. Denn der aufmerksame Schiedsrichter Sebastian Rühmann erkannte das Tor nicht an, weil er indirekten Freistoß gepfiffen hatte.

Vor der Halbzeit hatte Groß Lafferde nach einer Ecke die große Ausgleichschance, doch der Ball ging neben dem Pfosten ins Aus.
Nach dem Wechsel hatte die Teutonia weitere Chancen zum Ausgleich. „Doch wer vorne nicht trifft, der wird bestraft“, sagte SVL-Betreuer Rüdiger Marchefka. Mit einem Konter machte Justin Folchmann (65.) die Herbstmeisterschaft perfekt.

Tore: 1:0 Steinberger (10.), 2:0 Folchmann (65.)

TSV Bodenstedt – Herta Equord 1:4 (0:2). Bodenstedt trat nur zu zehnt an und war chancenlos. Selbst den Ehrentreffer des TSV übernahmen die Gäste. „Uns ist ein Eigentor unterlaufen. Bodenstedt war kaum in unserer Hälfte“, sagte Herta-Trainer Heiko Hartig, der ein schwaches Spiel gesehen hatte, das seine Mannschaft noch viel höher hätte gewinnen müssen. „Unsere Chancenauswertung war allerdings schwach.“

Tore : 0:1 und 1:4 Knauth (25., 80.), 0:2 Utecht (30.), 0:3 Hölters (60.), 1:3 Eigentor (70.).

JSG Nord Plockhorst – TSV Eixe 4:3 (3:2). Im Spiel Zweiter gegen Dritter legten die Plockhorster einen Traumstart hin, führten früh mit 3:0. „Nach einer halben Stunde ahnte man nicht, dass das Spiel sich noch zu einem Krimi entwickeln würde“, sagte JSG-Betreuer Simon Bohlmann. Die Eixer fanden erst durch eine Standardsituation ins Spiel. Emre Kocak schoss einen 25-Meter-Freistoß genau in den Winkel und verkürzte auf 1:3. Noch vor der Halbzeit gelang das 2:3.

Mitte der zweiten Halbzeit nutzte Mathis Luther einen Fehler zur 4:2-Führung. Doch die Eixer drängten auf den Anschluss. Per Solo belohnte Julian Hallmann fünf Minuten vor Schluss die Bemühungen. In einer immer hektischer werdenden Schlussphase ließen beide Teams noch Großchancen liegen, sodass es beim 4:3 blieb. „Aufgrund der ersten 30 Minuten ist es ein verdienter Sieg“, bilanzierte Bohlmann.

Tore: 1:0 Luther (10.), 2:0 Mainz (19.), 3:0 Mainz (21.), 3:1 Kocak (37.), 3:2 Schareina (45.), 4:2 Luther (69.), 4:3 Hallmann (85.).

TSV Edemissen – JSG Rosenthal/Schwicheldt 1:2 (0:1). TSV-Betreuer Jörg Redemann hatte eine unnötige Niederlage seiner Mannschaft gesehen. „Torchancen hatten wir genug, um das Spiel zu gewinnen“, betonte er. Doch erst zehn Minuten vor Abpfiff nutzte Lukas Werner nach schöner Vorarbeit von Erik Vasterling eine der vielen Möglichkeiten und verkürzte auf 1:2. „Danach hat die Mannschaft nochmal aufgedreht, aber es hat nicht mehr gereicht“, bedauerte Redemann.

Tore: 0:1 Thies (35.), 0:2 Brandes (50.), 1:2 Werner (80.).

lo/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.