Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Topspiel für Lafferde: Slabon fordert eine andere Einstellung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Topspiel für Lafferde: Slabon fordert eine andere Einstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.11.2018
Schwere Aufgabe: Der Tabellenzweite Groß Lafferde (Nummer 24 Jonas Brunke) muss beim Spitzenreiter in Duderstadt ran. Quelle: Ralf Büchler
Groß Lafferde

Obwohl die Lafferder als Tabellenzweiter nur einen Punkt Rückstand auf die Duderstädter aufweisen, „gehen wir als krasser Außenseiter in die Partie“, betont MTV-Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon.

TV Jahn Duderstadt – MTV Groß Lafferde (Sonnabend, 18 Uhr). Grund dafür sei aber nicht allein die schwache Leistung bei der jüngsten 24:30-Heimniederlage gegen Stadtoldendorf. „Uns ist schon in den Spielen davor ein wenig die Leichtigkeit verloren gegangen – die müssen wir uns wieder erarbeiten“, mahnt Slabon.

Schwer für die Seinen werde es auch deshalb, weil der TV Jahn gespickt sei mit Akteuren, die zuvor in höheren Klassen aktiv waren. Drei davon seien sogar international erfahrene „Importspieler“, erklärt Slabon und verweist auf Deni Skopic, Ivan Kjak und Matija Junakovic. Auf dem Feld die Fäden in der Hand beim TV Jahn hält Mittelmann Christian Brand. „Der hat Drittligaformat.“

Angesichts dieser geballten Handball-Qualität habe der Eichsfelder Traditionsverein, der früher einmal in der 2. Bundesliga spielte, auch das Ziel ausgegeben, in die Oberliga aufzusteigen, berichtet Slabon.

Sein Team bestehe dagegen fast ausnahmslos aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs sowie aus der umliegenden Region – und die können sich am Sonnabend auf eine große Kulisse gefasst machen. „Beim letzten Heimspiel des TV waren rund 550 Zuschauer in der Sporthalle auf der Klappe“, konstatiert Slabon. Er hofft jedoch darauf, „dass sich die Mannschaft nicht von dieser Atmosphäre beindrucken lässt – das ist wichtig“. Und: „Wir müssen eine komplett andere Einstellung an den Tag legen als vorige Woche gegen Stadtoldendorf. Ansonsten gehen wir in Duderstadt baden“, prognostiziert Slabon.

Der MTV setzt einen Bus ein, Plätze sind noch frei. Wer mitfahren möchte, kann sich bei Dennis Bühn unter Handy 0160/5532103 melden.

Von Jürgen Hansen

Was für ein kurioser Spielverlauf! Einen 8:11-Rückstand drehten Edemissens Regionsliga-Handballerinnen im Derby gegen den TSV Bildung Peine noch in einen 21:11-Sieg. In den letzten 21 Minuten der zweiten Halbzeit gestattete die HSG Nord dem Schlusslicht kein einziges Tor mehr.

22.11.2018

Matchball nach nur 55 Minuten: Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den abstiegsgefährdeten MTV Braunschweig II haben die Landesliga-Volleyballerinnen der VSG Vallstedt/Vechelde Platz drei erobert. Starke Aufgaben schlugen Nathalie Schlagner und Julia Jasiewicz. Youngster Merle Adam bekam ein Sonderlob für ihren Auftritt als Zuspielerin.

22.11.2018

Der MTV Vechelde hat mit einem Sieg im Gemeindederby den den 2. Tabellenplatz in der Volleyball-Landesliga der Männer gesichert, auf dem er für die Aufstiegsregelagtion qualifiziert wären. Die Vallstedter gewannen immerhin ihr anderes Heimspiel – und ließen damit die VG Ilsede einen Punkt hinter sich, die aus zwei Heimspielen nur einen Punkt holte.

22.11.2018