Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Titelträume in Münstedt, Klassenerhalt in Duttenstedt
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Titelträume in Münstedt, Klassenerhalt in Duttenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.03.2017
Nicht zu bezwingen war Münstedts Martina Schlue im Derby - der TSV ist auf Titelkurs. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Kreis Peine

Und gewinnt Münstedt Samstag das Topspiel gegen Verfolger Bettingerode, ist der TSV Meister.

MTV Duttenstedt - TSV Münstedt 3:8 (15:28). „Die bessere Mannschaft hat zu Recht gewonnen“, gratulierte Duttenstedts Kapitänin Birgit Gelhard den Gästen zu einem starken Auftritt. Vor allem Münstedts Spitzenspielerin Martina Schlue trumpfte auf, die Noppenspielerin gewann alle drei Einzel und auch ihr Doppel zusammen mit Stefanie Pohl. Apropos Doppel: „Wie bereits oft in den vergangenen Jahren unterlagen wir den sicheren Rechts-/Links-Händerkombinationen der Gegnerinnen“, merkte Birgit Gelhard an.

Münstedts Spielerin Stefanie Pohl freute sich über den Traumstart, der ihrem Team Selbstvertrauen gab. „Das war ein erfolgreicher Tag für uns. Nach den Doppeln konnten wir ganz locker aufspielen“, sagte sie.

Den Krimi des Derbys hatten sich MTVerin Sabine Gelhard und Sigrun Stark geliefert. Die Münstedterin gewann den Fünfsatz-Marathon mit 14:12 in der Verlängerung und blieb dadurch ebenfalls ungeschlagen.

Spiele: Birgit und Sabine Gelhard - Femia Mesecke/Sigrun Stark 0:3, Danuta Brennecke/Christa Ehrentraut - Martina Schlue/Stefanie Pohl 0:3, B. Gelhard - Mesecke 3:2, Brennecke - Schlue 1:3, S. Gelhard - Stark 2:3, Ehrentraut - Pohl 3:0, B. Gelhard - Schlue 1:3, Brennecke - Mesecke 0:3, S. Gelhard - Pohl 3:2, Ehrentraut - Stark 2:3, S. Gelhard - Schlue 0:3.

MTV Duttenstedt - VfR Weddel II 8:2 (27:9). Manchmal braucht man ein wenig Glück im Abstiegskampf - und das hatten die Duttenstedterinnen auf der Zielgeraden der Saison. Denn weil Weddels Top-Spielerin Melanie Mosterdijk schwanger ist, die Nummer zwei Linda Rudel sich im Oberliga-Team festspielen musste und zu allem Überfluss Jennifer Kebernik auch noch verletzungsbedingt passen musste, waren die Gastgeberinnen plötzlich haushoher Favorit gegen die VfR-Reserve. Und nutzten die Konstellation aus: „Für uns war es ein leichter Sieg - über den wir uns trotzdem natürlich sehr freuen. Lediglich Weddels neue Nummer 1 Miriam Dederding war für uns aufgrund ihres kompromisslosen Vorhandangriffsspiels nicht zu schlagen“, bilanzierte MTV-Kapitänin Birgit Gelhard.

Spiele: Danuta Brennecke/Christa Ehrentraut - Andrea Englisch/Svenja Ristow 3:0, Birgit und Sabine Gelhard - Miriam Dederding/Nadine Rudel 3:1, B. Gelhard - N. Rudel 3:1, Brennecke - Dederding 2:3, S. Gelhard - Ristow 3:0, Ehrentraut - Englisch 3:1, B. Gelhard - Dederding 1:3, Brennecke - Rudel 3:0, S. Gelhard - Englisch 3:0, Ehrentraut - Ristow 3:0.

TTV Evessen - TSV Münstedt 0:8 (3:24). Mit einem Rucki-Zucki-Sieg und nur drei abgegebenen Sätzen erspielten sich die Münstedterinnen ihren Matchball zur Meisterschaft. Dass es so ein Spaziergang wurde, damit hatte Münstedts Spielerin Stefanie Pohl nicht gerechnet: „Wir hatten erwartet, dass es ein knappes Ding gegen den Viertplatzierten wird und hatten mit einem sehr spannenden Angriffsspiel gerechnet. Doch dann stellte sich heraus, dass Evessen ohne das Mutter-Tochter-Duo Kleinwächter antritt. Deshalb wurde das Spiel zu einem klaren Ding für uns. Nun freuen wir uns darüber, dass wir schon den zweiten Platz sicher haben und sind gespannt, ob es mit der Meisterschaft klappt“, sagte Münstedts Nummer drei.

Das Topspiel beim Verfolger Bettingerode steigt am Samstag ab 15 Uhr. „Wenn Bettingerode mit voller Mannschaft spielt, wird es für uns wohl eher eng werden“, ahnt Pohl.

Spiele: Ines Capelle/Nicole Schwieger - Femia Mesecke/Sigrun Stark 0:3, Lena Wathling/Kathrin Keie - Martina Schlue/Stefanie Pohl 1:3, Wathling - Mesecke 1:3, Capelle - Schlue 0:3, Schwieger - Stark 0:3, Keie - Pohl 0:3, Wathling - Schlue 0:3, Capelle - Mesecke 1:3.

TTV Evessen - MTV Duttenstedt 1:8 (6:25). Auch die Duttenstedterinnen profitierten davon, dass Evessens Spitzenspielerin Heike Kleinwächter wegen einer Schulterverletzung passen musste. Die Chance ließ sich der MTV nicht entgehen und machte den Klassenerhalt perfekt. Das Team krönte damit seine furiose Rückrunde mit fünf Siegen aus bisher acht Spielen. „Bei Evessen war ein bisschen die Luft raus. Und wir können jetzt entspannt ins Saisonfinale gegen Sandkamp gehen“, freute sich MTV-Kapitänin Birgit Gelhard über das Mini-Wunder direkter Klassenerhalt.

Spiele: Ines Capelle/Nicole Schwieger - Danuta Brennecke/Christa Ehrentraut 0:3, Lena Wathling/Laura Kleinwächter - Birgit und Sabine Gelhard 0:3, Wathling - Brennecke 1:3, Kleinwächter - B. Gelhard 0:3, Capelle - Ehrentraut 3:1, Schwieger - S. Gelhard 1:3, Wathling - B. Gelhard 0:3, Kleinwächter - Brennecke 1:3, Capelle - S. Gelhard 0:3.

Sport Regional Volleyball: Verbandsliga Frauen und Landesliga Männer - Hitchcock-Spieltag für die VSG

Am letzten Spieltag der Volleyball-Verbandsliga der Frauen gibt es in der Halle des Ratsgymnasiums Kaffee und Kuchen für die Besucher. Aber gemütlich wird es - wenigstens für die Spielerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen - sicher nicht.

24.03.2017
Sport Regional Handball-Landesliga der Männer - Auswärts bei den Kellerteams

Vor vermeintlich leichten Aufgaben stehen die Landesliga-Handballer aus Edemissen und Groß Lafferde. So reist die HSG Nord zum Schlusslicht Wittingen. Der MTV spielt beim Vorletzten Schladen-Hornburg. Den Tabellenneunten hat die SG Zweidorf/Bortfeld zu Gast. Da sie immer noch die Vizemeisterschaft im Visier hat, soll ein Heimsieg her.

24.03.2017

Oben gegen unten: Die auf Tabellenplatz eins beziehungsweise drei liegenden Landesliga-Handballerinnen aus Peine und Edemissen bekommen es dieses Wochenende mit Abstiegskandidaten zu tun. Dabei empfängt die HSG Nord den Viertletzten Liebenburg, der MTV reist zum Vorletzten Lehre.

24.03.2017
Anzeige