Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Titel für Dietmar Unser und Henning Zanssen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Titel für Dietmar Unser und Henning Zanssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 25.04.2018
Henning Zanssen sicherte sich zusammen mit Tiina Kähler (Wittorf) bei der Norddeutschen Meisterschaft im Mixed O35 Platz eins. Quelle: Massel
Winsen

Erneut Norddeutscher Badminton-Meister ist Dietmar Unser (MTV Vechelde) geworden. Denn in Winsen hat er seinen Titel im Einzel O70 verteidigt. Zudem sicherte sich Regionalligaspieler Henning Zanssen (Vechelde) Platz eins im Mixed O35.

In fünf Altersklassen hatte die SG Vechelde/Lengede neun Spieler und Spielerinnen ins Rennen geschickt. Dabei kam es dann im Mixed O35 zu einem vereinsinternen Duell, als Björn Wirthsmann (Vechelde) mit Katharina Meyer (TSV Berkenthin) im Halbfinale auf Henning Zanssen und Tiina Kähler (BW Wittorf ) traf. Nachdem Letzere in zwei Sätzen siegten, trafen sie im Finale auf Zanssens Doppelpartner Andreas Berndwald (Tempelhof) und Beke Recht (Maschen). Nach drei Sätzen durften Zanssen und Kähler den Sieg und damit Platz eins bejubeln.

Dietmar Unser hingegen reichten im Finale der O70 Einzelkonkurrenz zwei Sätze, um Hans-Hinrich Meyer (MTV Soltau) zu bezwingen und sich somit wie im Vorjahr den Titel zu sichern. Weniger glücklich zeigte sich Unser mit dem Verlauf im Doppel. Denn nachdem dem Routinier an der Seite von Helmut Wiegand (VSG Kugelberg) auch hier der Einzug ins Finale gelang, mussten sie sich dort Fraulob/Kirk (SV Oberspree/(Teltow) geschlagen geben. „Helmut hat nach dem knappen ersten Satz etwas Nerven gezeigt, trotzdem freuen wir uns über die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Völklingen“, erklärte Unser.

Auch Björn Wirthsmann und Stefan Komljenovic (beide Vechelde/O35) gelang es nicht, ihren Titel im Doppel zu verteidigen. Sie beendeten den Wettkampf jedoch mit einem starken Dreisatz-Auftritt im Halbfinale. Auch Mixed-Gewinner Henning Zanssen musste sich mit Andreas Bernwald in der O40-Konkurrenz mit dem Erreichen des Halbfinales zufrieden geben.

Einen Schritt weiter kam hingegen Stephan Burmeister. Obwohl er mit 47 Jahren auch in der O45 startberechtigt gewesen wäre, wollte es der Altmeister wieder wissen. Aber im Finale unterlag er Angstgegner Andreas Schulz (SSW Hamburg). „Gegen ihn ist Stephan bis heute noch nie ein Sieg gelungen“, sagte SG-Pressewart Daniel Finke.

Bis ins Viertelfinale kam Vecheldes Regionalliga-Coach Volker Daube mit Ehe- und Spielfeldpartnerin Iris Müller im Mixed O50. Nach einem holprigen Start und einem starken zweiten Satz kam gegen die Vorjahresmeister Frank/Mählhop in einem knappen dritten Satz das Aus. Und im Doppel mussten sich sowohl Müller als auch Daube schon in Runde eins verabschieden.

Ebenso erging es Bernd Dziadzka. Der Lengeder Routinier erwischte, an Eins gesetzt, mit Günther Stelck (Holtenau) einen denkbar schlechten Start und verlor das Erstrundenmatch im Doppel O65 in zwei Sätzen. Im Einzel war im Viertelfinale gegen Henryk Kunze (Germania 99) Schluss.

Auch Simone Wirthsmann und Nina Kaack überzeugten. Denn die beiden meldeten sich im Doppel O35 mit einem Erstrundensieg aus der Babypause zurück. „Sie sind dann zwar in Runde zwei ausgeschieden, sind aber zufrieden nach Hause gefahren“, sagte Finke.

Von Daniel Finke

„Das ist eine knifflige Aufgabe“, sagt SG-Chef Sigurt Grobe. Die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld müssen kurz vorm Topspiel gegen Spitzenreiter Groß Lafferde noch am Mittwoch beim Northeimer HC II ran. Die Gastgeber sind bekann für ihre Heimstärke. Auch Spitzenreiter Lafferde verlor beim HC.

24.04.2018
Sport Regional Handball-Regionsliga Frauen - HSV hat den Titel so gut wie sicher

Während der HSV Vechelde-Woltorf nach dem 25:15 gegen Schladen die Meisterschaft in der Regionsliga nur noch theoretisch zu nehmen ist, sind die Handballerinnen des MTV Vater Jahn Peine II nach dem 18:22 gegen das bisherige Schlusslicht MTV Braunschweig III sportlich abgestiegen.

24.04.2018

Mit einem am Ende souveränen 24:16 gegen den Verfolger Velpke haben die Regionsoberliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld II vorzeitig die Meisterschaft eingefahren. Die SG Adenstedt muss nach dem 15:24 gegen Ehmen dagegen weiter um den Klassenerhalt bangen.

24.04.2018