Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Teutonia siegt ganz clever

Frauenfußball Teutonia siegt ganz clever

Gleich um drei Plätze in der Tabelle verbessert haben sich die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des SV Teutonia Groß Lafferde. Durch den klaren 5:1-Sieg in Bad Lauterberg kletterte das Team auf Platz vier. Gleich sieben Gegentore auf einen Streich kassierte Schlusslicht VfB Peine in Hattorf.

FC Merkur Hattorf – VfB Peine 7:0 (4:0). Ohne Auswechselspielerin musste der VfB auskommen. Bis zur 22. Minute hielten die Peinerinnen ihr Tor sauber. Doch nach dem 0:1 „gab es kein Halten mehr“, monierte VfB-Trainer Sebastian Rühmann. Hattorf habe seine Mannschaft spielerisch auseinandergenommen. „Wir sind verzweifelt hinterhergerannt“, verdeutlichte Rühmann.

SV Bad Lauterberg – SV Teutonia Groß Lafferde 1:5 (0:2). „Wir waren die cleverere Mannschaft“, nannte Teutonia-Trainer Olaf Pickhardt den Hauptgrund für den Sieg. Die Gastgeberinnen hätten zwar losgelegt wie die Feuerwehr, doch mit dem ersten Angriff gelang ausgerechnet Groß Lafferde das erste Tor. Claudia Meyer hatte getroffen (17.). Mit einem schönen Lupfer über Lauterbergs Torfrau erhöhte Simone Gutsmann aus kurzer Distanz auf 2:0 (40.).

Auch nachdem Bad Lauterberg der Anschlusstreffer gelungen war, ließ sich Groß Lafferde den Sieg nicht mehr vom Fuß nehmen. „Wir haben hinten gut gestanden“, lobte Pickhardt. Vorne erzielte Claudia Meyer zwei weitere Tore. „Claudias Gegenspielerin war völlig überfordert“, betonte Pickhardt.

Tore: 0:1 Meyer (17.), 0:2 Gutsmann (40.), 1:2 (50.), 1:3 und 1:4 Meyer (60., 76.), 1:5 Grüger (90.+2).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional