Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Taktik-Ass Martina Schlue führt Münstedt zur Überraschung
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Taktik-Ass Martina Schlue führt Münstedt zur Überraschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 22.11.2018
Hatte die richtigen Rezepte gegen ihre Gegnerinnen: Münstedts Martina Schlue gewann gegen Spitzenreiter RSV Braunschweig IV alle Einzel. Quelle: Isabell Massel
Münstedt

Leer ging der TSV zuvor jedoch beim Verbandsliga-Absteiger TTV Geismar aus. Deshalb ist im Kampf um den Klassenerhalt das Heimspiel am Freitag gegen Schlusslicht TSV Watenbüttel besonders wichtig. „Die Liga ist wieder sehr eng, wir wollen unten weggekommen. Dafür brauchen wir einen Sieg“, sagt Stefanie Pohl.

TSV MünstedtRSV Braunschweig IV 8:5 (31:21). Tag der Premieren: Die Münstedterinnen fügten dem RSV nicht nur die erste Saisonniederlage zu, sie gewannen erstmals auch beide Doppel. „Das hat auf jeden Fall Selbstvertrauen gegeben“, stellte TSV-Spielerin Stefanie Pohl erfreut fest. Doch spielentscheidend war etwas anderes: Der Gala-Auftritt von Noppenspielerin Martina Schlue, die auch alle ihre drei Einzel gewann. „Sie hat super gespielt. Spannend zu sehen war es vor allem, wie Martina ihre Taktik auf die Spielweise des Gegners einstellen kann“, schwärmte Teamkollegin Stefanie Pohl. Schlue ärgerte RSV-Spitzenspielerin Angela Walter zum Beispiel mit kurzen Bällen, weil sie wusste, dass ihre Gegnerin gerne aus der Halbdistanz agiert. Und gegen RSV-Youngster Julia Reichmuth drehte Münstedts Nummer zwei sogar einen 0:2-Satzrückstand noch, weil sie ihre Taktik rechtzeitig änderte. „Julia spielt eine sehr starke Rückhand. Wir haben Martina den Tipp gegeben, es mehr auf die Vorhand und die Tischmitte zu probieren – und Martina setzt solche Tipps perfekt sofort um“, freute sich Teamkollegin Stefanie Pohl über den folgenden 3:2-Erfolg.

Für den TSV punkteten zudem Femia Mesecke (2) und Sigrun Stark im Einzel – damit war die Überraschung perfekt.

Spiele: Femia Mesecke/Sigrun StarkAngela Walter/Julia Reichmuth 3:1, Martina Schlue/Stefanie PohlSimone Hohls/Christa Schweizer 3:0, Mesecke – Reichmuth 0:3, SchlueWalter 3:0, PohlSchweizer 2:3, StarkHohls 2:3, Mesecke – Walter 3:1, SchlueReichmuth 3:2, PohlHohls 2:3, StarkSchweizer 3:1, PohlWalter 1:3, Mesecke – Hohls 3:0, SchlueSchweizer 3:1.

TSV Münstedt – TTV Geismar 2:8 (14:27). Ärgerlich: Gegen den Tabellenzweiten verloren die Münstedterinnen drei der vier Fünfsatz-Spiele. „Der Verbandsliga-Absteiger machte uns ganz schön zu schaffen. So deutlich wie das Spiel ausging, fühlte es sich allerdings nicht an. Viele spannende Sätze und Ballwechsel waren insgesamt für das Spiel bezeichnend“, hob TSV-Spielerin Stefanie Pohl hervor. Doch nur zweimal siegten die Gastgeberinnen. Femia Mesecke und Sigrun Stark bauten ihre starke Doppel-Bilanz auf 5:1-Siege aus, und Sigrun Stark kämpfte Nathalie Karger bei ihrem 3:1-Sieg mit drei Erfolgen in der Satzverlängerung nieder. Mehr lag nicht drin, Münstedts Stefanie Pohl gratulierte den Gästen zu einer starken Leistung: „Die Geismar-Mädels zeichneten sich durch ein ruhiges, aber sehr treffsicheres Tischtennis aus.“

Spiele: Femia Mesecke/Sigrun StarkBianka Zakel/Nathalie Karger 3:2, Martina Schlue/Stefanie PohlAlina Bartels/Simone Zakel 2:3, Mesecke – B. Zakel 1:3, SchlueBartels 1:3, StarkKarger 3:1, HirschbachS. Zakel 0:3, Mesecke – Bartels 0:3, SchlueB. Zakel 2:3, StarkS. Zakel 2:3, HirschbachKarger 0:3.

Von Christian Meyer

Der Überraschungs-Zweite beim Tabellenführer: Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer bekommen es Samstag (18 Uhr) auswärts mit Aufstiegsfavorit Nummer eins TV Jahn Duderstadt zu tun. Den MTV erwartet ein echter Hexenkessel mit rund 500 Fans. Abteilungsleiter Steffen Slabon fordert daher eine bessere Einstellung von seinem Team als zuletzt.

22.11.2018

Was für ein kurioser Spielverlauf! Einen 8:11-Rückstand drehten Edemissens Regionsliga-Handballerinnen im Derby gegen den TSV Bildung Peine noch in einen 21:11-Sieg. In den letzten 21 Minuten der zweiten Halbzeit gestattete die HSG Nord dem Schlusslicht kein einziges Tor mehr.

22.11.2018

Matchball nach nur 55 Minuten: Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den abstiegsgefährdeten MTV Braunschweig II haben die Landesliga-Volleyballerinnen der VSG Vallstedt/Vechelde Platz drei erobert. Starke Aufgaben schlugen Nathalie Schlagner und Julia Jasiewicz. Youngster Merle Adam bekam ein Sonderlob für ihren Auftritt als Zuspielerin.

22.11.2018