Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Super Kür: Sheridan Kola springt zu Bronze bei Mini-DM
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Super Kür: Sheridan Kola springt zu Bronze bei Mini-DM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 07.01.2016
Saubere Haltung: Trampolin-Talent Sheridan Kola in der Flugphase. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige

Für 9- bis 11-jährige Trampolin-Hoffnungen gibt es noch keine offizielle Deutsche Meisterschaft. Der Deutschland-Cup ist die einzige Möglichkeit, sich auf Bundesebene zu vergleichen - und diese Chance nutzte Sheridan Kola famos. Für ihre saubere Pflicht-Übung erhielt sie nur 1,8 Punkte Abzug und steigerte sich danach sogar. „Die Kür lief super“, lobte Trainerin und Mutter Daniela Kola. Lohn: Im Feld der 34 Starterinnen löste die Peinerin das Ticket für das Finale der besten Sechs. Dort verbesserte sie sich erneut und wurde im kuriosen Medaillenkampf mit Bronze belohnt. Auf dem Podest wurde es nämlich ziemlich eng auf Platz drei. Denn gleich vier Turnerinnen hatten die gleiche Punktzahl wie Sheridan Kola geschafft. „So etwas hatten die Verantwortlichen des Wettkampfes auch noch nicht gesehen. Der Pokal muss deshalb noch nachgeschickt werden“, erzählte Daniela Kola.

Ebenfalls zufrieden war die Jahn-Trainerin mit dem Abschneiden ihres Schützlings Lea Asche, die für ihre Pflichtübung zwar 4,5 Punkte Abzug in Kauf nehmen musste, danach jedoch ebenfalls eine starke Kür zeigte. Die Zehnjährige beendete ihren ersten bundesweiten Wettkampf auf Platz 21 - und das, obwohl sie erst seit 2014 Trampolinturnen betreibt. „Hätte es die Abzüge für die Pflichtübung nicht gegeben, hätte Lea noch einige Plätze gutmachen können“, stellte Trainerin Kola fest.

cm

14 Treffer in 15 Spielen: Wahrlich eine glänzende Bilanz, die Kevin Kornmann (Arminia Vechelde) vorzuweisen hat und mit der er zur Saison-Halbzeit die Peiner Torjäger-Liste auf Bezirksebene anführt. Fast genauso oft erfolgreich war sein Mannschaftskamerad Jan Fichtner, der zwölf Tore erzielt hat.

07.01.2016
Sport Regional Frauen-Fußball: Kurt-Gilgen-Pokal - Teutonia ärgert fast den Regionalligisten

Auch die gebürtige Stederdorferin Michaela Mörtzsch, die zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde, und der starke Oberligist Pfeil Broistedt als Zweitplatzierter konnten es nicht verhindern: Regionalligist ESV Fortuna Celle hat seinen Titel beim Hallenturnier um den Kurt-Gilgen-Pokal in Groß Lafferde verteidigt.

06.01.2016

Keine Blöße gaben sich die Telgter Sportschützen am dritten Wettkampftag in der Luftgewehr-Bezirksliga Braunschweig. Zunächst besiegten sie Groß Gießen mit 5:0 und anschließend den SV Stederdorf mit 4:1.

06.01.2016
Anzeige