Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Stederdorf offenbart Steigerungspotenzial

Volleyball-Verbandsliga Stederdorf offenbart Steigerungspotenzial

Seinen Einstand beim MTV Stederdorf hatte sich Trainer Parviz Daghighi Roohy anders vorgestellt. Statt eines Sieges gab es eine klare Niederlage zum Saisonauftakt in der Volleyball-Verbandsliga.

TSV Giesen III – MTV Stederdorf 3:0 (25:14, 25:19, 25:23). Optimistisch waren die Stederdorfer ins Hildesheimer Land gefahren. Die Mannschaft war gegenüber der Vorsaison zusammengeblieben und ein neuer Trainer wurde gefunden. Gute Voraussetzungen, um erfolgreich zu starten.

„Leider sah es auf dem Spielfeld anders aus“, berichtete Spieler Elias Messerschmidt. Obwohl die Ballannahme und Feldabwehr gut funktionierte, gerieten die Gäste im ersten Satz schnell in Rückstand. „Der Grund dafür war ein schlechter Spielaufbau. Zusätzlich haben wir sehr viele Bälle in die gegnerische Blockabwehr geschlagen“, bemängelte Messerschmidt. Die Gastgeber agierten druckvoller und sicherten sich den Durchgang souverän.

„Im zweiten Satz hat sich bei uns nichts verändert“, monierte Messerschmidt. Hoffnung keimte bei den Gästen aber im dritten Abschnitt auf, als der MTV sogar eine Drei-Punkte-Führung erspielte. „Wir haben noch einmal alles versucht, aber leider konnten wir den Vorsprung nicht zum Satzgewinn nutzen“, resümierte Messerschmidt, der noch Steigerungspotenzial bei seiner Mannschaft sieht.

Der Kader: Florian Jakob, Julius Rohrberg, Sven Seifert, Josse Clark, Gnjatija Popovic, Elias Messerschmidt, Sebastian Adler, Armin Rückert, Martin Balzer, Stefan Drews.

Zugänge: Keine.

Abgänge: David Vorwergh (SF Aligse), Pavel Jakimov (eigene Reserve).

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine