Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Stechen: Peiner Quartett verpasst knapp Gold
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Stechen: Peiner Quartett verpasst knapp Gold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.06.2018
Das Peiner Silber-Team bei der Deutschen Meisterschaft (von links): Petra Hartleib, Kerstin Ortmann,  Karin Beck und Petra Hadrys. Quelle: Herbert Stroppe
Neumünster

Glänzende Bilanz: Silber und Bronze waren die erfolgreiche und nicht unbedingt erwartete Ausbeute der vier Peiner Sportkeglerinnen in der Klasse Damen-A beim ersten Teil der Deutschen Meisterschaft auf Bohlebahnen in Neumünster.

Team-Wettbewerb

Spannung pur gab es in diesem Wettbewerb, denn am Ende entschied ein Stechen über Gold – dabei musste sich die Peiner Auswahl mit Silber zufrieden geben. Gegen die hochkarätige Konkurrenz, überwiegend mit Bundesligaerfahrung, gingen die Peinerinnen konzentriert zu Werke, sodass sie nach jedem Durchgang im Medaillenbereich lagen. Nach drei Starterinnen hatte sich aber der bahnkundige Außenseiter KV Wilster an die Sitze gesetzt.

Dann jedoch folgte der Galaauftritt der Peiner Sportlerin des Jahres, Karin Beck. Sie holte neun Holz auf – und mit der letzten Kugel war Gleichstand erreicht. Das bedeutete Stechen um Gold. Je Team mussten jeweils zwei Spielerinnen (für Peine Karin Beck und Petra Hadrys) auf vier Bahnen jeweils fünf Kugeln spielen. Und dabei zeigte die Wilster-Auswahl, die „nur“ auf Landesebene aktiv ist, gegen die nach der Papierform höher eingeschätzten Peinerinnen keine Nerven und behielt knapp die Oberhand.

Mit 3538 Holz holten Silber: Petra Hadrys (882), Kerstin Ortmann (884), Petra Hartleib (879) und Karin Beck (893). Nur ein Holz trennten Rendsburg (Bronze/3534) und Bremen (Rang 4/3533). Die hoch gewettete Cuxhavener Auswahl landete lediglich auf Rang fünf.

Einzel-Wettbewerb

Zwei Silber-Gewinnerinnen des Teamwettbewerbs traten gegen 22 Konkurrentinnen auch im Einzel an. Kerstin Ortmann musste zwar mit 889 Holz sechs Bundesliga-Spielerinnen den Vortritt lassen, aber das Finale war damit dennoch erreicht. Reichlich Pech hingegen hatte Petra Hadrys (877) – ihr fehlten zwei Holz zum Finale.

Dieses fand tags darauf auf gewechselten Gassen statt. Hier steigerte sich Kerstin Ortmann auf bronzene 895 Holz, zwei Zähler hinter Anja Molzahn (Husum) und hinter der Bremer Ausnahmekeglerin Ute Wachtendorf (910). Mit dem letzten Wurf – einer Acht – verdrängte die Peinerin die Cuxhavenerin Silke Schulz noch auf den vierten Rang. „Karin hat mich phantastisch gecoacht“, lobte Ortmann ihre Teamkollegin Karin Beck.

Statistik: Die 27 Medaillen in neun Entscheidungen holten sich 24 Vereine und Sportgemeinschaften. Berlin, Bremen und Peine waren je zweimal vertreten.

Am kommenden Wochenende gehen mit Sandra Lohmann (Damen) und Jessica Stupat (Juniorinnen) zwei weitere Peiner Medaillenhoffungen an den Start.

Von Herbert Stroppe

Sport Regional Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften U14 und U16 - Vier Titel: Amira Weber erwischt einen Sahnetag

Glänzende Bilanz: Mit etlichen Titeln kehrten die Leichtathleten und Leichtathletinnen der LG Peiner Land von den Bezirksmeisterschaften der U14 und U16 aus Helmstedt zurück. Am erfolgreichsten war Amira Weber, denn sie stand gleich viermal ganz oben auf dem Podest.

13.06.2018

Eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom hat ergeben: Jeder sechste deutsche Internetnutzer hat Interesse an privaten Tipprunden mit den Kollegen. Das heißt: Tipprunden fördern den Teamgeist im Büro. Wenn der Chef mit dem Praktikanten tippt, wird Distanz überwunden. Das Sportbuzzer-WM-Tippspiel ist dafür ideal.

12.06.2018

Box-Kämpfe unter freiem Himmel – drei Peiner Talente hatten die Ehre, in einem Vergleichskampf für eine Auswahl des Bezirks-Verbands Braunschweig in den Ring steigen zu dürfen. Auf dem Waldsport-Platz in Mascherode maß sich das Löwen-Box-Team mit Kämpfern vom BC Spandau-Berlin. Engin Aslan (BC 62) und Ivan Iliev (BSC Black Panthers) gewannen.

09.06.2018