Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Start frei – nun auch für Kinder

2. Sommerbiathlon Start frei – nun auch für Kinder

Geländelauf plus Luftgewehrschießen gleich Sommerbiathlon: MTV, SSV und Schützenverein Stederdorf laden für den 16. August zum Wettkampf in dieser außergewöhnlichen Sportart ein. Am morgigen Mittwoch können Teilnehmer schon mal trainieren.

Voriger Artikel
Lupfer-Tor aus 35 Metern
Nächster Artikel
Stederdorfer Trio krönt Aufholjagd mit Silber

Sommerbiathleten in Aktion: Das Foto zeigt eine Szene vom Schießstand auf dem Stederdorfer Sportplatz aus dem vergangenen Jahr. Nur wer nach dem Laufen seinen Puls runter bekommt, erzielt auch bei der zweiten Auflage am 16. August gute Schießergebnisse.

Quelle: rb

Im zurückliegenden August feierte der Sommerbiathlon in Stederdorf eine erfolgreiche Premiere, nahmen doch jede Menge Teams teil. So soll es auch dieses Jahr bei der Neuauflage sein: Der 2. Stederdorfer Sommer-Biathlon startet am Sonntag, 16. August, um 11 Uhr.

„Der erste Biathlon 2008 kam super an. Wir hatten 75 Teilnehmer und 300 Zuschauer. Dieses Jahr werden es noch mehr“, meint SSV-Vorsitzender Jens Karrasch. Die mündliche Resonanz sei schließlich vielversprechend. Da 2008 fast nur Dreier-Teams aus dem Dorf an den Start gingen, wünschen sich die Organisatoren, dass dieses Jahr mehr Teilnehmer von außerhalb dabei sind. Denn: „Grundsätzlich ist unsere Veranstaltung offen für jeden.“

Auch 2009 bestehen die Mannschaften wieder aus drei Teilnehmern. Die müssen beim Wettkampf je nach Alter und Geschlecht rund um den SSV-Sportplatz unterschiedlich lange Strecken laufen, zweimal unterbrochen von Schießeinlagen. Liegend aufgelegt werden dabei alle aus zehn Meter Entfernung mit dem Luftgewehr auf Klappscheiben schießen. Neu ist, dass auch Kinder mitmachen können. Sie zielen ganz ungefährlich mit dem Lichtpunktgewehr.

Pro Durchgang haben die Teilnehmer acht Schuss, um fünf Treffer zu landen. Wer das nicht schafft, muss entsprechend der stehengebliebenen Scheiben Strafrunden á 75 Meter laufen. „Und das tut weh. Wenn man sieht, dass andere an dir vorbeiziehen, die vorher hinter dir lagen“, erinnert sich Karrasch an seine Fehlschüsse im vergangenen Jahr.

Eben dieser Aspekt mache jedoch den Reiz der Sportart aus, sagt der SSV-Vorsitzende. Der Übergang vom Laufen zum Schießen sei für die Sportler der schwierigste und für die Zuschauer der attraktivste Part beim Biathlon. „Dein Puls liegt bei 180, und dann sollst du Ruhe zum Schießen kriegen.“

Aber genau dieses „ruhiger werden“, das könne man trainieren. „Ich werde die letzten 40 Meter vor dem Schießstand gehen. Dann gibt es weniger Schießfehler“ – mit dieser Wettkampftaktik hofft Karrasch, beim 2. Sommer-Biathlon besser abzuschneiden.

Mitmachen beim Training auf dem Stederdorfer Sportplatz können alle, die Zeit und Lust haben. Die nächsten Termine sind am 22. und 29. Juli sowie am 5. und 12. August, jeweils ab 18 Uhr.

Zum Wettkampf anmelden kann man sich ab sofort bei einem der drei Ausrichter-Vereine. Und zwar schriftlich, bis spätestens 31. Juli.

Formulare für die Anmeldung gibt es im Internet unter www.stederdorf.de, der Geschäftsstelle des MTV Stederdorf (Konsumstr. 2, Telefon 05171/15848) sowie bei Jens Karrasch (Stederdorf, Leipziger Str. 2, Handy 0176/22993325) und dem 1. Vorsitzenden des Schützenvereins, Jürgen Schmidt (Stederdorf, Edemissener Str. 34, Telefon 05171/10656).

Jürgen Hansen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.