Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Starke Leistung reicht der HSG Nord nicht
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Starke Leistung reicht der HSG Nord nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 18.04.2010
Die überragende Ivonne Krängel (am Ball) war häufig nur durch Foulspiel zu bremsen. Quelle: Hartmut Butt
Anzeige

HSG Nord Edemissen – TuS Jahn Hollenstedt 25:26 (13:11). Die jüngsten vier Erfolge haben für Selbstvertrauen gesorgt. Das war den Edemisserinnen anzumerken. Von der ersten Minute an setzten sie die Hollenstedter Abwehr mit schnellem Spiel unter Druck.

Im Rückraum wirbelten Ivonne Krängel und Victoria Brauer. Sie wussten nicht nur als Torschützinnen zu überzeugen auch Kreisläuferin Cathrin Kelkert profitierte von den gelungenen Anspielen, die sie in der Anfangsphase gleich zweimal im Gästetor versenkte.

Victoria Brauer treffsicher

Überragend in der ersten Halbzeit: Victoria Brauer. Sie traf viermal. Ebenfalls ein Garant für die ständige Führung der Heimmannschaft war Torfrau Frauke Kemmer, die nicht nur Würfe aus der zweiten Reihe parierte. Auch gegen frei vor dem Tor auftauchende Hollenstedterinnen zeigte sie ihre Klasse. „Sie hat nahtlos an ihre guten Leistungen in Hannover angeknüpft“, lobte HSG-Trainer Gundolf Deterding.

Einziges Manko in der ersten Halbzeit: Beim Stande von 12:9 scheiterten Tabea Rook und Sina Schrader am Pfosten, Ivonne Krängel traf nur die Latte. „Mit fünf Toren Vorsprung in die Kabine zu gehen, wäre ein klarer Vorteil gewesen“, bedauerte Deterding.

Nach dem Seitenwechsel war es vor allem Ivonne Krängel, die mit ihren Toren bis zum 16:15 die Führung verteidigte. Beim 16:17 lagen die Gäste das erste Mal in der spannenden, aber nicht immer hochklassigen Begegnung in Front. Victoria Brauer war es, die Edemissen mit ihrem Treffer zum 18:17 das letzte Mal in Führung warf.

Die Entscheidung fiel, als Hollenstedt mit drei Toren (25:22) in Führung zog. Die HSG gab zwar nie auf, aber Jennifer Krängel und Tabea Rook konnten mit ihren Treffern in der Schlussphase nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

HSG Nord: Kemmer, Gudowius (beide Tor); Rook (6/4), Ivonne Krängel (5), Brauer (5), Cathrin Kelkert (3), Schrader (3), Buchholz (1), Elisa Kelkert (1), Jennifer Krängel (1), Seuberlich, Carmon.

Siebenmeter: Edemissen 4/4, Hollenstedt 4/4.

Zeitstrafen: keine.

Hartmut Butt

Sport Regional Handball-Oberliga Frauen - SG spielt zu
schwankend

Die Überraschung war zum Greifen nah: Nach einer starken Leistung mussten sich die Oberliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld dem Meister Rohrsen knapp geschlagen geben.

18.04.2010

Rehabilitation geglückt: Nach der 0:4-Pleite am Donnerstag gegen Barbecke gelang dem Fußball-Kreisligisten TSV Clauen/Soßmar eine Überraschung: Er besiegte den TSV Arminia Vöhrum mit 2:1, der damit wohl endgültig aus dem Titelrennen ausgeschieden ist. Denn zeitgleich siegte der Spitzenreiter aus Broistedt beim VfB Peine II und führt jetzt die Tabelle mit zwölf Zählern Vorsprung an.

18.04.2010

Mit dem torlosen Unentschieden konnte beim VfL Woltorf und bei SV Lengede keiner so richtig zufrieden sein. Ein Punkt ist für beide Teams zu wenig. Herta Equord zeigte sich dagegen erholt und darf sich als Gewinner des Wochenendes fühlen. Auch Teutonen-Trainer Ulli Kropp zeigte sich zufrieden: „Wir haben jetzt 10 Punkte Vorsprung auf Platz drei und sechs Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Das mussfür den Aufstieg reichen.

18.04.2010
Anzeige