Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Starke Abwehr, starke Torfrau: SGA siegt 29:23
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Starke Abwehr, starke Torfrau: SGA siegt 29:23
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.02.2019
Anna Bertram (rechts) erzielte beim 29:23-Sieg der SG Adenstedt gegen Ehmen zwölf Treffer. Quelle: Büchler
Kreis Peine

Was für ein Wochenende: Alle drei Peiner Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen gewannen ihre Spiele. Die SG Zweidorf/Bortfeld II und die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf machten es dabei aber spannend, siegten mit jeweils einem Tor Vorsprung. Die SG Adenstedt hingegen zeigte gegen den HSC Ehmen die gewohnte Heimstärke und setzte sich souverän mit 29:23 durch.

SG AdenstedtHSC Ehmen 29:23 (14:9). Gut erholt von der klaren Auswärts-Niederlage in Braunschweig präsentierten sich die Adenstedterinnen: Mit einem 4:0 legten sie einen Traumstart hin. Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich, „dass unsere Abwehr sehr kompakt stand und Torfrau Denise Hickmann einen guten Tag erwischt hatte“, sagte Coach Trainer Frank Pfeiffer, dessen Team die Partie dominierte – und als Anna Bertram acht Minuten vor der Pause das 11:5 erzielte, war die Vorentscheidung in einer gutklassigen Begegnung gefallen.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte die SGA das Geschehen und fuhr am Ende einen ungefährdeten Erfolg ein. „Nicht nur unsere Abwehr hat gut gestanden, auch im Angriff haben wir uns deutlich gesteigert. Wir haben unsere Chancen konsequent genutzt“, lobte Pfeiffer.

Adenstedt: A. Bertram (12/6), Zellmann (5), Wittenberg (3/3), Lose (3), Kegelmann (2), L. Bertram (2), Keul (1), Schulze (1).

VfB Fallersleben – SG Zweidorf/Bortfeld II 17:18 (10:7). SG-Coach Fabian Kracik musste aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen mit einer Rumpftruppe antreten. Dennoch überzeugte die SG spielerisch und erarbeitete sich zahlreiche gute Chancen. „Leider haben wir in der ersten Halbzeit die Möglichkeiten nicht konsequent genug genutzt“, monierte Kracik. Sein Team geriet daraufhin mit 2:7 in Rückstand.

Auch zur Pause lagen die Gäste noch hinten. Es dauerte bis zur 36. Minute, bevor die angeschlagene Annika Sonnenberg beim 11:10 die erste Führung im Spiel erzielte. Anschließend ging es ausgeglichen zu, sieben Minuten vor Schluss stand es 16:16. Doch dann warfen Annika Nonn und Annika Sonnenberg ihr Team mit 18:16 nach vorn – die Entscheidung. „Wir haben das Spiel über den Kampf gewonnen“, resümierte Kracik.

SG II: Sonnenberg (6), Essmann (4), Litzius (3/1), Scholz (3), Nonn (1), Lange (1).

HG Elm – MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf 20:21 (9:10). Fünf Monate war es her, dass die MSG einen Sieg bejubeln durfte – der Gegner damals hieß ebenfalls HG Elm. Und trotz vieler Ausfälle sowie ohne Trainer Steffen Vogt fuhr die MSG im Kellerduell den zweiten Saisonsieg ein und verließ damit den letzten Tabellenplatz. Für Vogt saß die verletzte Torfrau Judith Priebe auf der Trainerbank. „Wir haben stark verteidigt und ein gutes Rückzugsverhalten gezeigt“, begründete sie den Erfolg.

Die Partie sei die komplette Zeit ausgeglichen verlaufen, „kein Team konnte zunächst mit mehr als einem Tor in Führung gehen“. Acht Minuten vor Schluss jedoch brachte Laurien Eschemann die MSG mit 19:17 in Führung – das reichte zum Sieg. „Großen Anteil am Erfolg hatten Merle Marks und Larissa Knaup. Beide haben im Rückraum stark gespielt“, erklärte Priebe.

MSG: Knaup (6), Marks (5), Preißner (4), Eschemann (3), Opitz (2), Dümpelmann (1).

Von Hartmut Butt

Den Aufstiegs-Relegationsplatz hat der MTV Vechelde in der Volleyball-Landesliga der Männer gefestigt. Dazu hat der Sieg im Derby gegen Grün-Weiß Vallstedt beigetragen. GW gewann allerdings den Rekordsatz – mit 32:30. Ein so hohes Resultat hat es diese Saison in der Liga noch nicht gegeben.

15.02.2019

Eine furiose Aufholjagd legten Ölsburgs Tischtennis-Bezirksoberliga-Spieler im so wichtigen Kellerduell beim ESV Wolfenbüttel hin. Der MTV gewann nach 3:7-Rückstand noch 9:7. Stark spielten Marcus Döring und Bernd Feddeck, die beide Einzel gewannen.

12.02.2019

Schneller als erwartet konnten Vallstedts Regionalliga-Volleyballer die Zapfanlage bei der erhofften Derby-Siegesfeier bei Außenangreifer Oliver Wendt in Betrieb nehmen. Einen souveränen 3:0-Sieg schmetterte der SV Grün-Weiß bei Kellerkind MTV Gifhorn heraus – auch, weil Zuspieler Stefan Saltzmann mit Blockpunkten überraschte.

11.02.2019