Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Stark geblockt: Vechelde gewinnt Krimi

Volleyball-Regionalliga Stark geblockt: Vechelde gewinnt Krimi

Ein Samstag-Krimi kann nicht spannender sein: Knapp 100 Zuschauer erlebten beim Regionalliga-Nachbarschaftsduell in Vechelde eine abwechslungsreiche Volleyball-Begegnung. Eine gute Blockabwehr bescherte dem Gastgeber den 3:1-Sieg gegen Salzdahlum.

Voriger Artikel
Halle tobt bei Peines Aufholjagd
Nächster Artikel
Peiner trotzen dem Vuvuzela-Getröte

Ballannahme: Der Vechelder Björn Koepke behielt in kritischen Situationen die Nerven.

Quelle: bt

MTV Vechelde – MTV Salzdahlum 3:1 (27:25, 25:23, 24:26, 25:23). Die jüngsten Erfolge haben für reichlich Selbstvertrauen bei Vechelde gesorgt. So lässt sich auch erklären, warum die Riege von Trainer Janos Tomaszewski die ersten beiden Sätze noch gewann, obwohl sie im ersten bereits mit 20:23 und im zweiten mit 14:17 hinten lag.

„Es war ein ständiges auf und ab“, schilderte der Vechelder Trainer, der bis auf den beruflich verhinderten Jonas Wacker sein stärkstes Team aufbieten konnte. Zu Beginn des ersten Satzes sah alles nach einer souveränen Fortsetzung der Erfolgsserie aus. Jan Reichelt schlug gut auf, und Vechelde zog mit 4:1 in Front. Eine 20:18-Führung sorgte aber nicht für die nötige Ruhe. Die Gastgeber lagen auf einmal mit 20:23 hinten und mussten sich mächtig strecken.

Noch kurioser verlief der zweite Abschnitt. Bis zum 9:3 erlaubten sich die Gastgeber kaum einen Fehler, danach kamen die Aufschläge nicht wie gewohnt und mancher Block landete unglücklicherweise im Aus. Als Vechelde mit drei Punkten zurücklag, war es vor allem Routinier Björn Koepke, der mit guten Abwehraktionen und Angriffen über die Mittelposition für Punkte sorgte.

Im dritten Satz sah es nach einer Fortsetzung der vorherigen Satzverläufe aus. Erneut führte Vechelde bereits mit 14:11, lag 19:21 hinten und glich durch Koepke zum 24:24 aus.

„Ein Sieg nach drei Sätzen hätte die Kräfteverhältnisse auf dem Feld nicht wiedergegeben“, gab Tomaszewski zu. Der Übungsleiter konnte sich im vierten Durchgang auf die Schlagkraft seines Außenangreifers Ingo Frassek verlassen. 13:7 lagen die Gastgeber vorn, die Salzdahlum noch einmal auf 23:21 herankommen ließen. Björn Koepke machte mit seinem Punkt den Sieg perfekt.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.