Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Spannung pur: Jahn und Wendezelle teilen sich Platz eins

Turnen, Kreisliga: Spannung pur: Jahn und Wendezelle teilen sich Platz eins

Äußerst spannend ging es beim Kreisliga-Wettkampf im Turnen in der WK4 zu – am Ende durften in Lengede sogar zwei Vereine jubeln. Zwar gelang es dem TSV Wendezelle seinen Vorjahres-Erfolg zu wiederholen, aber er musste sich Platz eins mit dem MTV Peine teilen, da beide gleichviele Punkte aufwiesen.

Voriger Artikel
Josefine Klisch träumt von Buenos Aires
Nächster Artikel
Broistedt führt mit Olympioniken die Bezirksliga an

Shanti Heisecke (WK 2) erzielte bei der Bodenübung die höchste Wertung und belegte mit dem TSV Wendezelle Rang drei.

Quelle: Katrin Hoffmann

Lengede. Äußerst spannend ging es beim Kreisliga-Wettkampf im Turnen in der WK4 zu – am Ende durften in Lengede sogar zwei Vereine jubeln. Zwar gelang es dem TSV Wendezelle seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen, aber er musste sich Platz eins mit dem MTV Peine teilen, da beide am Ende die gleiche Anzahl an Punkten aufwiesen.

Insgesamt gingen 15 Teams aus fünf Vereinen in verschiedenen Altersklassen (Pflicht) und einem Kürwettkampf an den Start. Bei den Jüngsten (bis Jahrgang 2010) schickte der MTV Vechelde erstmals wieder ein eigenes Team ins Rennen. Und nach dem Erfolg in den Einzelwettkämpfen in diesem Jahr überzeugten die Vechelderinnen auch bei diesem Wettkampf.

Aber die TG Stederdorf/Vöhrum, die im Jahr zuvor gewonnen hatte, wollte sich den Titel nicht so einfach nehmen lassen und bot starke Leistungen: Am Sprung und Boden erturnte sie wieder die höchsten Wertungen. Doch am Reck und Schwebebalken trumpften die Vechelderinnen auf und entschieden den Zweikampf für sich. Am Ende standen die MTV-Neulinge ganz oben, umjubelt von Zuschauern und ihrem vollzählig anwesenden Trainerteam: Lara Richter, Celine Meyer und Christoph Bienecke.

Im Wettkampf 2 (Jhg. 2008-09) hingegen war es dann die TG Stederdorf/Vöhrum, die am Ende feierte. Denn sie setzte sich gegen ein starkes Team vom MTV Peine durch. Auch dank einer überragenden Leistung von Kanstantina Nikolaou, die die höchste Einzelwertung erzielte. Nur die Stufenbarrenwertung verlor ihr Team an die Jahnerinnen, die sich mit Platz zwei begnügen mussten.

Ein spannendes Duell gab es auch in der Konkurrenz des Jahrgangs 2005 und älter. Hier wollten die Wendezellerinnen ihren überraschenden Vorjahressieg wiederholen. Ambitioniert gingen aber auch die Jahnerinnen in den Wettkampf, wollten sie doch nicht wieder „nur“ Platz zwei belegen. Aber zunächst hatten die Wendezellerinnen die Nase vorn, denn am Stufenbarren und Reck turnten sie die höchsten Schwierigkeiten ihrer Klasse und holten damit die höchste Teamwertung an diesem Gerät.

Die folgenden Geräte entschied dann jedoch der MTV für sich. Allen voran Alina-Marie Ringleff, die die schwierigste Balkenübung präsentierte und dafür mit der höchste Wertung belohnt wurde. Am Ende dann die Überraschung – Platz eins mussten sich die Kontrahenten teilen, was bei zwölf Einzelwertungen pro Team ein seltenes Phänomen ist.

Entsprechend zufrieden war auch Wendezelles Trainerin. „Wir hatten insgesamt drei Teams auf dem Treppchen, wobei eines Gold geholt hat. Das ist ein absolut tolles Ergebnis und eine wichtige Motivation für Turnerinnen und Trainerinnen“, erklärte Julia Meyer.

Die Ergebnisse

WK 1 2010 und jünger: 1. MTV Vechelde 160,05 Punkte, 2. TG Stederdorf/Vöhrum 159,55, 3. TSV Wendezelle 149,95, 4. TG Stederdorf/Vöhrum II 147,70, 5. MTV VJ Peine 136,30.

WK 2 2008-09: 1. TG Stederdorf/Vöhrum 164,40, 2. MTV VJ Peine 162,85, 3. Wendezelle 155,75, 4. MTV Peine II 141,80.

WK3 2006-07: 1. TG Stederdorf/Vöhrum 168,00.

WK 4 2005 und älter: 1. TSV Wendezelle 166,80, 1. MTV VJ Peine II 166,80, 3. MTV Rot-Weiß Eltze 161,55, 4. MTV VJ Peine 155,15.

WK 5 Kür LK4: 1. TG Stederdorf/Vöhrum 136,35.

Von Katrin Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.