Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Solschen versiebt Chancen im Derby

Solschen versiebt Chancen im Derby

Überraschung verpasst: Fünf Minuten vor Schluss gibt Aufsteiger SG Solschen das Derby in der Fußball-Leistungsklasse gegen Equord aus der Hand.

Voriger Artikel
Sieg nach Abflug des Helikopters
Nächster Artikel
Ärgerlich: SG fehlen zwei Sekunden zum Sieg

Duell der Kapitäne: Solschens Henner Lochstedt (weißes Trikot) behauptet sich im Zweikampf gegen Equords Sascha Hilbig.

Quelle: Kim Neumann

SG Solschen – Herta Equord 0:1 (0:0). „Es war selten so einfach, gegen Equord zu punkten. Wir waren zu unfähig, das Ding über die Linie zu bringen“, schimpfte SG-Coach Lars Eschholz. Sein Team hatte das faire Derby zunächst beherrscht und nach der Pause zumindest ausgeglichen gestaltet. Fünf Minuten vor Abpfiff kassierte die SG den Treffer, der die Niederlage besiegelte.

„Das Tor des Tages fiel, als beide Mannschaften schon platt waren und sich schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten.“Tor: Hilbig (85.).

TSV Wendezelle II – SV Lengede II 1:2 (1:0). „Wir haben das Spiel anfangs der zweiten Halbzeit verloren, als wir die Gäste haben spielen lassen und nur zugesehen haben, anstatt selber zu agieren“, ärgerte sich TSV-Trainer Jörg Benke. Verdient sei der Sieg der Gäste allerdings gewesen.

„Lengede war über die gesamte Zeit die bessere Mannschaft“, erkannte Wendezelles Coach an. Der TSV konnte auch kein Kapital mehr daraus schlagen, dass er die letzten fünf Minuten in Überzahl agierte. Lengedes Manuel Beyer hatte Gelb-Rot gesehen.

SVL-Trainer Nikolai Zemitis hofft nach dem Auswärtserfolg, noch Platz zwei angreifen zu können. „In Wendezelle waren wir stark ersatzgeschwächt, haben trotzdem gewonnen. Aber wir werden uns sicherlich noch steigern müssen“, betonte er.
Tore: 1:0 Ziegler (3.9.), 1:1 Kersten (53.), 1:2 Nickel (68.).

TSV Wipshausen – TB Bortfeld 1:2 (0:1). „Das war ein verdienter TB-Erfolg“, sagte Wipshausens Trainer Peter Placinta, dessen Mannschaft sich immer wieder von den Gästen an den eigenen Strafraum zurückdrücken ließ. TSV-Aktionen in des Gegners Hälfte waren hingegen Mangelware. TB-Coach Andreas Knyhas hätte sich ein klareres Ergebnis gewünscht: „Wir haben zu wenig aus den Gelegenheiten gemacht“, monierte er.

Tore: 0:1 Meyer (36.), 1:1 Runge (52.), 1:2 Meyer (62.).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.