Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sogar Peines Italiener sagen: Ciao Argentina!

Umfrage zum WM-Viertelfinale Sogar Peines Italiener sagen: Ciao Argentina!

Star-Koch Horst Lichter empfiehlt unseren Lesern passend zum heutigen Fußball-Knaller gegrilltes Roastbeef am Stück. Aber ob Jogis Jungs bei der Weltmeisterschaft die Argentinier tatsächlich abkochen? Eine Umfrage unter Peiner Sportlern.

• Beim Training mit den Kickern des SV Lengede lief Stürmer Dominik Franke auch gerne mal im Argentinien-Trikot auf. Doch heute gehört seine ganze Sympathie den deutschen Nationalspielern. „Das wird aber ein ganz schweres Ding, Argentinien ist mit Lionel Messi in der Offensive top-besetzt. Aber ich sehe Deutschland als Mannschaft stärker. Wir kämpfen die Argentinier weg“, kündigt Franke an. Die Partie wird der Ex-SVL-Top-Torjäger heute mit seinen neuen Mannschaftskollegen im Trainingslager des Oberligisten Freie Turner Braunschweig am Arendsee bei Salzwedel verfolgen. Frankes Tipp: 2:1 für Deutschland.

• Eine erneute Glanzleistung traut Groß Lafferdes Handball-Abteilungsleiter Dennis Bühn dem Bremer Mesut Özil heute zu. „Er hat mich bisher am meisten überzeugt. Der ist echt frech, hat ein großes Laufpensum und ganz viel Übersicht“, schwärmt Bühn, der übrigens selber Mitglied im SV Werder ist. Gegen Argentinien wird es aber auch auf einen anderen Bremer ankommen. Kann Abwehrhüne Per Mertesacker den Dribbelfloh Lionel Messi stoppen? Bühn glaubt fest daran. „Deutschland ist ausgeglichener besetzt“, findet er. Mit den Groß Lafferder Junggesellen wird er bei der Partie heute in einer Scheune mitzittern. Sein Tipp: 3:2 für Jogis Jungs.

• Skeptischer ist da Michael Duda, der Jugend-Trainer und Bezirksliga-Fußballer des VfB Peine. „Ich erwarte, dass für Deutschland im Viertelfinale Endstation ist. Aber ich lasse mich auch gerne positiv überraschen“, sagt der 22-Jährige. Die technisch versierter Argentinier seien schwer zu verteidigen. „Arne Friedrich und Per Mertesacker in allen Ehren – aber ein Messi ist immer für tolle Aktionen gut“, befürchtet Duda, der die Partie in kleiner Runde mit Freunden gucken wird. Sein Tipp: Maradona bejubelt ein 3:1.

• Auf eine Neuauflage des Elfmeterschießens von der WM 2006 in Deutschland würde sich Börge Warzecha, Fußball-Obmann des FC Pfeil Broistedt, freuen: „Auch ohne Zetteltrick, Manuel Neuer hält den entscheidenden Schuss von Lionel Messi“, äußert er seine Wunschvorstellung. Ob das da aber auch so eintritt, „da bin ich eher skeptisch. Argentinien hat eine breite Masse an Stars, das wird richtig schwer.“ Die Party will er vielleicht auf dem Eiermarkt in Braunschweig oder in der Eishalle in Lebenstedt verfolgen. „Ich bin ein Public-Viewing-Typ.“

• Carmelo Virzi ist gebürtiger Italiener. Aus Sizilien stammt der Peiner Kraftsportler vom MTV Vater Jahn Peine und hat schwere Wochen mit seiner „Squadra Azzura“ hinter sich. „Uns fehlten die Spieler mit Phantasie und einige waren viel zu alt“, glaubt er die Gründe des Scheiterns zu kennen. Harsche Kritik hagelt es für Trainer Marcello Lippi. „Er hat keine Tipps angenommen, und gleich sieben Juve-Spieler mitzunehmen, war viel zu viel“, moniert Virzi, der lieber Kreativspieler wie Antonio Cassano oder Andrea Cossu im Team gesehen hätte. Da sich der Ex-Weltmeister verabschiedete, drückt Virzi nun Deutschland die Daumen. „Argentinien hat vielleicht die besseren Einzelspieler aber Deutschland hat die bessere Organisation“, sagt er. Sein Tipp: Ciao Argentina! Deutschland siegt 2:1.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine