Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Sipahi schickt Gegner mehrfach zu Boden
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Sipahi schickt Gegner mehrfach zu Boden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 31.05.2018
Harun Sipahi drängte Branislav Dosenovic immer wieder in die Ring-Ecke und traf hart. Quelle: Verein
Hannover

„Harun hat so viel Erfahrung, er kann einen Gegner ganz schnell studieren – und das hat er hier auch gemacht. Er hat nach einer kurzen Abtastphase in Runde 1 nur noch Druck gemacht und sehr harte Treffer gesetzt. Sein Gegner war ein harter Hund, hat viel eingesteckt“, bilanzierte BC62-Klubchef Ercan Caliskan. Doch zur dritten Runde wollte sein Gegner dann lieber nicht mehr antreten. Sieg durch technischen K.o. für den 37-jährigen Sipahi – dabei war der zunächst gar nicht vorgesehen für den Box-Abend mit Profi- und Amateur-Kämpfen im Star-Event-Center in Hannover-Vahrenheide.

Sipahi sprang gerne kurzfristig für einen ausgefallenen Kämpfer ein. Denn: „Da mein letzter geplanter Profi-Kampf in Cloppenburg ausgefallen ist, weil mein Gegner erkrankt war, war das ein guter Ersatz, und ich musste mich nicht noch einmal neu vorbereiten“, erläuterte der ehemalige Nationalmannschafts-Boxer, der den Kampf gegen Branislav Dosenovic zwar von Anfang an bestimmte, aber trotzdem vorsichtig sein musste. Denn: „Mein Gegner hat versucht, aus seiner geschlossenen Deckung zu boxen, kam überfallartig mit Haken nach vorne. Aber ich konnte den Schlägen ausweichen und selber Akzente setzen“, freute sich Sipahi, der ab Runde 2 dann auch versuchte, den Kampf vorzeitig zu beenden – mit Erfolg. Dosenovic ging mehrfach zu Boden und hielt sich zudem den verletzten linken Arm. Sipahi war zufrieden. Denn: „Ich habe in allen Belangen dominiert und souverän gewonnen.“

Und das können sich Peines Box-Fans schonmal vormerken: Ein, bis zwei Aufbaukämpfe plant Ercan Caliskan mit seinem Schützling noch, dann will Sipahi im Landkreis Peine seinen DM-Titel in der German Boxing Association verteidigen. „Wir haben die Gebläsehalle in Ilsede bereits für Oktober reserviert“, verriet Caliskan.

Die tolle Atmosphäre mit rund 700 Besuchern in Hannover genoss auch BC-62-Nachwuchskämpferin Marina Schweda, die in der Klasse bis 53 Kilo einen Vorkampf gegen Niedersachsen-Meisterin Kiara Mate Escarda (Tigers Salzgitter) bestreiten durfte. „Es war ein sehenswerter Showkampf. Marina war technisch besser, aber etwas zu passiv. Ihre Gegnerin war im Nahkampf stärker und hat mehr gepunktet“, bilanzierte Caliskan nach der Niederlage.

Von Christian Meyer

Mit drei Neuzugängen gelang den Tischtennis-Spielern des VfL Woltorf der Durchmarsch von der Kreis- bis in die Bezirksliga. Die Siege des Bezirksklassen-Vize in der Relegation gegen Grün-Gelb Braunschweig (9:5) und Watenbüttel (9:7) wurden zum echten Kraftakt, hatte der VfL mittags doch noch die Kreispokal-Endrunde mitgespielt und gewonnen.

31.05.2018
Sport Regional Bundesarbeitsminister diskutierte beim KSB - Einsatz-Chancen für Langzeitarbeitslose

Das Thema traf bei den Vorsitzenden der größten Peiner Sportvereine ins Schwarze: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) stellte am Freitag beim Kreissportbund Peine Grundzüge seines Gesetzesentwurfs für einen „sozialen Arbeitsmarkt“ vor – ein Modell, von dem auch leidgeplagte Vereine profitieren könnten.

29.05.2018

Da deuteten einige bereits ihr Talent an: 38 Nachwuchskämpfer aus drei Vereinen gingen beim Eulencup des Ju-Jutsu-Clubs Peine auf die Matte. Einen Sonderpokal hatte sich Joris Lutz vom Gastgeber verdient. Denn nach Niederlagen zum Start zog er noch ins Finale ein. Dafür gewann er den Comeback-Pokal.

25.05.2018