Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Sieg im Aufsteiger-Duell: Ölsburg zittert sich noch zu Platz fünf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Sieg im Aufsteiger-Duell: Ölsburg zittert sich noch zu Platz fünf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.04.2019
Ölsburgs Marcus Döring gewann beide Einzel im unteren Paarkreuz und trug damit maßgeblich zum 9:7-Sieg bei. Quelle: Isabell Massel
Ölsburg

„Tolles Ergebnis, ich freue mich riesig“, betonte Ölsburgs Spitzenspieler Carsten Rook nach der Schwerstarbeit im Saisonfinale, die mit Platz fünf gekrönt wurde.

MTV ÖlsburgTSV Rüningen 9:7 (33:28). In drei Stunden und zehn Minuten mühten sich die Ölsburger zum Erfolg gegen den Absteiger – mit so einem Krimi hatte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook nicht unbedingt gerechnet. Denn: „Rüningen musste das mittlere Paarkreuz ersetzen, wir hingegen waren vollzählig und hatten Heimvorteil. Da sollte doch eigentlich nichts anbrennen“, merkte Rook an.

Doch die Gäste seien trotz ihres feststehenden Abstiegs hochmotiviert aufgetreten, weil sie den letzten Platz noch abgeben wollten. So schnupperten die Rüninger bei ihrer zwischenzeitlichen 7:6-Führung doch tatsächlich ersatzgeschwächt an einer Überraschung. Doch im Endspurt bog der Favorit die Partie doch noch um. Das lag unter anderem an Routinier Marcus Döring, der in seinem zweiten Einzel die Nerven behielt. Er wehrte gegen Kreisliga-Ersatzspieler Tobias Hinz im Entscheidungssatz zwei Matchbälle ab und rettete einen 12:10-Sieg ins Ziel – es war der wichtige Ausgleich zum 7:7. Damit blieb Döring ebenso im Einzel unbesiegt wie Bernd Feddeck, der im mittleren Paarkreuz auftrumpfte und seinen Gegnern wenig Chancen ließ. „Auf die beiden war zum Glück wieder Verlass. Sie legten den Grundstein für diesen knappen Sieg“, lobte Teamkollege Rook.

Den Sieg tütete Ölsburgs Spitzenspieler schließlich gemeinsam mit Carsten Rook im Schluss-Doppel ein. Sie feierten einen umkämpften Viersatz-Sieg gegen Deniz Ürgül und Thomas Goldschmidt und hatten damit beide Doppel der Partie gewonnen. Außerdem punkteten Rook und Youngster Tim Szendzierlorz im Einzel.

Ölsburgs Pechvogel war dagegen Rüdiger Große. Er verlor im mittleren Paarkreuz überraschend beide Partien nach 2:0-Satzführung noch. Teamkollege Rook fühlte mit: „Das war schon sehr ärgerlich für Rüdiger.“

An der guten Stimmung nach Spielende konnte das aber nichts ändern, mit 8 Siegen und 1 Remis aus 18 Spielen überholten die Ölsburger unter anderem Lokalrivale Berkum noch und kletterten auf Platz fünf. „Damit können wir nach einigen Höhen und Tiefen auf eine letztendlich sehr erfolgreiche Saison zurückblicken“, bilanzierte Carsten Rook, der mit seiner 22:14-Bilanz zugleich erfolgreichster Ölsburger war. Damit belegte er Platz sechs in der Einzel-Rangliste der Bezirksoberliga. Die gleiche Platzierung schaffte er gemeinsam mit Carsten Rook im Doppel: 9:3-Siege hatte das Duo geholt.

Spiele: Carsten Rook/Holger PätzThomas Klein/Holger Teichmann 3:0, Bernd Feddeck/Tim Szendzielorz – Deniz Ürgül/Thomas Goldschmidt 1:3, Rüdiger Große/Marcus DöringTobias Hinz/Jörg Hoffmann 3:0, Rook – Ürgül 3:2, PätzKlein 1:3, Feddeck – Teichmann 3:1, Große – Goldschmidt 2:3, DöringHoffmann 3:0, Szendzielorz – Hinz 0:3, RookKlein 0:3, Pätz – Ürgül 0:3, Feddeck – Goldschmidt 3:1, Große – Teichmann 2:3, DöringHinz 3:2, Szendzielorz – Hoffmann 3:0, Rook/Pätz – Ürgül/Goldschmidt 3:1.

Von Christian Meyer

Der Tabellenzweite SG Zweidorf/Bortfeld II hat sich für die Hinspiel-Niederlage revanchiert und den MTV Vorsfelde klar dominiert und besiegt. Die MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf hat sich bei Spitzenreiter MTV Vorsfelde gut verkauft und in der ersten Hälfte glänzend mitgehalten.

17.04.2019

Er hatte schon vermutet, da habe sich jemand bei der Anzahl der Präsentkörbe verzählt: Die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Woltorf haben ihren Klubchef Hans-Heinrich Berkhoff bei der Jahresversammlung mit einer besonderen Ehrung überrascht: Berkhoff wurde zum Ehrenmitglied ernannt. 50 Jahre ist er schon im Verein.

16.04.2019

Nach acht Siegen in Folge haben Edemissens Landesliga-Handballer erstmals wieder verloren. Dass sie beim 30:32 gegen die HG ELM stolperten, daran konnte auch Youngster Jesper Langeheine nichts ändern. Er war mit zehn Toren bester Werfer der HSG Nord.

16.04.2019