Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Schnee-Vergnügen für die Orgelpfeifen

7. Silvesterlauf in Rüper Schnee-Vergnügen für die Orgelpfeifen

Schnee und Eiseskälte hinderten etwa 60 Einheimische und Zugereiste nicht am Start beim 7. Silvesterlauf in Rüper. Auf dem Hof Stolze nahmen die Starter ihre Zeitnahmechips in Empfang, stärkten sich vielleicht noch mit einem warmen Punsch und machten sich dann wandernd und laufend auf die beiden Strecken über 3,5 oder 7 Kilometer.

Voriger Artikel
Ein Schub fürs Selbstvertrauen
Nächster Artikel
Jugendtag der Kegler

In Rüper gab es einen besonderen Spaß: Rodeln bei Scheinwerferlicht.

Quelle: privat

Vorsichtig walten zu lassen galt es dieses Jahr, denn die Strecke in der Rüper Feldmark war nicht geräumt, aber alle passten sich der Witterung an und kamen gut ins Ziel.

Schnellster über die 3,5 Kilometer war Mitorganisator Holger Krohne in 15:31 Minuten, schnellste Frau Tanja Wackerhage, beide starten für die Tri-Speedys Peine.

Bei den Jugendlichen liefen Marco Cerro in 18:10 Minuten und Denise Böndel in 20:19 Minuten die schnellste Runde über 3,5 Kilometer.

Steffen Wendt siegte in 25:49 Minuten über die 7 Kilometer. Schnellste Frau war hier Diana Schulz von den Tri-Speedys Peine in 37:04 Minuten.

Anschließend folgte der eigentliche Höhepunkt der Veranstaltung, nämlich das vergnügte Zusammensein bei Punsch, Glühwein und Bratwurst. In diesem Jahr gab es einen besonderen Anlass für die Spenden für Speis und Trank, denn das Geld fließt in die Renovierung der Orgel in der Jerusalemkirche in Rüper. Anlass genug für Pastor Hartmut Seelenbinder sich ebenfalls mit Hund Petrus auf die Strecke zu begeben.

Um 15.15 Uhr fand dann der Kinderlauf über die 400 Meter im Rüperschen Wiesengrund statt. Und da am Ende der Veranstaltung Bratwurst und Glühwein nicht restlos verzehrt worden waren, stellten die Rüperaner kurzerhand am 2. Januar ein Nachtrodeln auf die Beine.

Die Rodelbahn am Rüper Berg, von der Junggesellschaft rechtzeitig vom Laub befreit, wurde mit Scheinwerfern beleuchtet, Grill und Getränkestand wurden im Schnee auf Klapptischen errichtet.

Um 16.30 Uhr startete der Rodelspaß und zog zahlreiche Erwachsene und Kinder aus Rüper und Umgebung an. Das eingenommene Geld geht wieder zu Gunsten der Orgel – insgesamt sind es rund 400 Euro. Bis um 21.30 Uhr wurde gerodelt, erzählt und getrunken, Mutige nahmen die Rodelbahn sogar mit Snowboards in Angriff.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.