Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schmettan mit Polo und Manta erfolgreich

Motorsport Schmettan mit Polo und Manta erfolgreich

Gleich mit zwei Autos war der Peiner Jens Schmettan in der zurückliegenden Motorsportsaison erfolgreich. Zum Abschluss holte er noch einige vordere Platzierungen.

Voriger Artikel
Doliwa hofft auf ein glückliches Händchen
Nächster Artikel
Jahn möchte kein Kanonenfutter sein

Jens Schmettan mit seinem Polo.

In der zurückliegenden Saison errang Schmettan bei den sechs Veranstaltungen, die er mit dem Opel Manta bestritt, sechs Mal den Klassensieg. 14 Veranstaltungen legte der Peiner mit seinem Polo zurück und wurde damit sieben Mal Klassensieger und fünf Mal Zweitplatzierter.

Beim Gesamtergebnis des Welfenpokals belegte Schmettan den 4. Platz, bei der Motorsport-Stadtmeisterschaft Hannover und der NFM-Meisterschaft (Niedersächsischer Fachverband für Motorsport) schaffte er es bis auf Platz 2.

Zum Ende der Saison fuhr Schmettan noch einige Erfolge ein. Zu einer Doppelveranstaltung in Blankenburg trat Schmettan nicht mit seinem Polo, sondern mit dem schnellen, 26 Jahre alten Opel Manta an, da der Parcour nicht so gut für Frontantriebs-Fahrzeuge geeignet war. Der für den MSC Peine/ Hildesheimer AC startende Motorsportler konnte sich auf seine Routine verlassen und entschied beide Veranstaltungen für sich.

Beim Doppellauf zum Welfenpokal, den der MSC Polizei Braunschweig in Waggum ausrichtete, trat der Peiner in der seriennahen Klasse 2c gegen fünf weitere Konkurrenten an. Nach der ersten Veranstaltung ließ Schmettan alle Teilnehmer hinter sich. Bei der zweiten Veranstaltung musste er sich einem 340 PS starken BMW M3 geschlagen geben. Es reichte aber noch zum 2. Platz.

Am Wochenende darauf gewann Schmettan mit seinem Manta in Bockenem beide Läufe der Doppelveranstaltung. Zu einer Nachmittags- und Nachtveranstaltung ging es dann nach Sachsenhagen. Hierfür hatte er den Polo akribisch vorbereitet. Im Nachtrennen – ausgestattet mit 600 Watt Lichtleistung – war Schmettan genauso schnell wie am Nachmittag. Beide Male ließ er alle Teilnehmer hinter sich, was ihm jeweils den Klassen-, Gruppen-, und Gesamtsieg einbrachte.

Zum Nachtslalom auf der Kartbahn in Oschersleben im Rahmen der Welfen-Racing Days startete Schmettan mit vier weiteren Teilnehmern in die verbesserte Klasse 3a mit Slicks. Auch hier gab es kaum Konkurrenz für ihn.

Auch für den Peiner Sebastian Bohn, der das erste Mal mit Schmettans Polo startete, war der Einsatz trotz Pylonenfehlers erfolgreich. Nachdem Trainingslauf von 1.15:87 Minuten kam er im ersten Wertungslauf auf eine Zeit von 1.07:57 und konnte sich dann abermals auf 1.04:44 verbessern.

In Schwarmstedt startete Schmettan bei zwei Läufen zur Hannover Stadtmeisterschaft. Der Peiner hatte mit seinem Manta im Jahr zuvor gewonnen – und wiederholte das nun mit seinem Polo. Am Ende war er Klassen-, Gruppen- und Gesamtsieger in beiden Veranstaltungen.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.