Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Schach-Nachwuchs verpasst Pokal nur knapp

Schach Schach-Nachwuchs verpasst Pokal nur knapp

Spannender Schach-Wettkampf in der Jugendherberge: Acht niedersächsische Jugendmannschaften ermittelten in Verden den Landesmannschaftsmeister der U10. Dort ziehen Kinder bis zu zehn Jahren Bauern und Türme. Mit dabei war auch ein junges und relativ unerfahrenes Peiner Team.

„Lediglich Artur Kück hatte schon Landesmeisterschaftsluft geschnuppert“, betonte Henrik Schmidt, Pressewart des Peiner Schachvereins. Für Thorben Hagenbuck, Sebastian und Johann Limböck sowie Louis Glagow waren die einstündige Bedenkzeit und das Aufschreiben der Züge, also fast schon professionelles Schach, dagegen noch absolutes Neuland.

Mit 7:7 Mannschaftspunkten und 14 Brettpunkten erzielten die Peiner ein gutes Ergebnis. Zumal: Zwischenzeitlich hatte das Team mit einem dritten Platz die Hand schon am Pokal. „Leider wurde das Abschlussmatch gegen die Braunschweiger Schachfreunde verloren“, bedauerte Schmidt.

Unangefochten den Landesmeister-Titel holte sich die Mannschaft aus Aurich (14:0) vor den Teams aus Stade (10:4), Ricklingen (9:5) und Braunschweig (8:6).
Mit diesem Ergebnis setzt sich die erfolgreiche Jugendarbeit des Peiner Schachvereins um die Trainer und Betreuer Nils Brylski, Hans-Jürgen Ebeling und Jürgen Garbuszus fort. „Einige Spieler haben das Schachspiel aber auch an der Peiner Burgschule erlernt“, lobt Schmidt die Arbeit an der Schule.

rd

▶ Eine detaillierte Ergebnisübersicht gibt es auf der Seite der Niedersächsischen Schachjugend: http://nsj-online.de/artikel.php?artikel=420.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine