Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
SV Lengede schießt 17 Tore in zwei Spielen

Juniorenfußball SV Lengede schießt 17 Tore in zwei Spielen

Dem Spitzenreiter der Fußball-Bezirksoberliga dicht auf den Fersen bleiben die A-Junioren-Fußballer des VfB Peine. Sie gewannen in Salder 4:1. Erfolgreich war auch der TSV Dungelbeck in der A-Junioren-Kreisliga: Er besiegte den TSV Bodenstedt 2:1 und feierte damit den zweiten Erfolg im zweiten Spiel.

Voriger Artikel
Fussball
Nächster Artikel
Als der VfB dominiert, ist es schon zu spät

Lengedes Daniel Kudlek (Mitte) freut sich mit Nick Matthews über dessen Tor zum 2:0 gegen den SV Broitzem.

A-Jugend Bezirksoberliga

VfB Salder – VfB Peine 1:4 (0:2). In der Defensive kompakt stehen und schnell nach vorne spielen: Das hatte sich der VfB für diese Partie vorgenommen. Doch mit der Umsetzung haperte es zunächst. „Wir haben zu ungenau und kompliziert gespielt“, gestand VfB-Kapitän Jonas Stephan. Entsprechend erarbeitete sich sein Team die erste gute Gelegenheit erst in der 30. Minute – die verwertete Timo Sandvoß jedoch gleich zur Führung. Selbige baute Ersin Arayci noch vor der Seitenwechsel aus (39.).

„Nach der Pause wollten wir schnell den Sack zumachen“, erklärte Jonas. Doch das gelang erst in der 67. Minute: Nach einem Freistoß von Mahmud Amane nickte Arayci den Ball zum 3:0 ein. Doch als der Gastgeber fünf Minuten später auf 1:3 verkürzte, „mussten wir nochmal zittern, weil Salder Druck machte“, sagte Stephan. Das Bangen beendete Arayci aber zwei Minuten vor dem Abpfiff mit seinem dritten Tor. „Das war ein wichtiger Sieg, weil wir Anschluss an den Tabellenführer gehalten haben.“

A-Jugend Bezirksliga

TSG Bad Harzburg – SV Lengede 1:11 (5:0). Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen legten die Lengeder so richtig los. In regelmäßigen Abständen trafen sie bei der TSG Bad Harzburg ins Netz und ließen erst nach einer guten Stunde nach, als es bereits 10:0 stand. „Das Ergebnis spricht für sich. Wir waren klar überlegen“, sagte Trainer André Wrede. Die Tore erzielten Hahnsch (5), Rotter (3), Krupschtat, Matthews und Bogdenand. Der TSG-Ehrentreffer fiel in der 81. Minute zum 1:10.

SV Lengede – SV Broitzem 6:2 (3:0). „Anfangs war es ein zerfahrenes Spiel. Aber dann haben wir klar dominiert“, sagte SVL-Trainer André Wrede. Das 1:0 durch Rotter (23.) kam dem Spielfluss zugute, und Matthews (32.) erhöhte. Für den klaren Halbzeitstand sorgten die Gäste durch ein Eigentor (42.) selbst. Im zweiten Durchgang trafen Hahnsch (46.) und Kudlek (58.). Dann ließ die Konzentration der Gastgeber etwas nach und Broitzem traf zweimal (65., 75.). Hahnsch (85.) erzielte mit seinem zweiten Treffer den Endstand.

A-Jugend Kreisliga

TVJ Abbensen – SV Bosporus Peine 2:7 (0:2). Obwohl der TVJ nur mit zehn Spielern antrat, tat sich der Gast zunächst schwer, erzielte erst in der 30. Minute das 1:0. Kurz danach besaß der TVJ die Chance zum Ausgleich, doch Mahsum Dilek traf nur die Latte (35.). Und als Bosporus im Gegenzug einen berechtigen Elfmeter zugesprochen bekam und selbigen verwandelte, „war die Partie eigentlich schon entschieden“, konstatierte Abbensens Trainer Maik Dannenberg.

Zumal die Gastgeber kurz nach Wiederbeginn aufgrund von Verletzungen nur noch mit acht Akteuren agieren mussten. „Bosporus war zwar anschließend so fair und nahm einen Spieler herunter, aber es war trotzdem aussichtslos für uns“, sagte Dannenberg, dessen Team in der Folgezeit mit 0:7 in Rückstand geriet. Der TVJ steckte jedoch nicht auf und wurde dafür belohnt: Mahsum Dilek (74.) und Maximilian Senne (85.) trafen für die Hausherren. „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, sie hat bis zum Umfallen gekämpft“, erklärte der Coach.

TSV Dungelbeck – TSV Bodenstedt 2:1 (0:0). Sowohl die Hausherren als auch die Gäste hatten zwar im ersten Durchgang einige gute Möglichkeiten, „doch weil beide Keeper mehrmals glänzend parierten, stand es zur Pause noch 0:0“, sagte Dungelbecks Betreuer Rainer Hülzenbecher, dessen Team nach Wiederbeginn zunächst dominierte. Lohn war der Führungstreffer durch Julian Gründer (50.).

„Anschließend jedoch hat Bodenstedt die Initiative übernommen“, gestand Hülzenbecher. Es dauerte jedoch bis zur 73. Minute, ehe Philip Brendel eine der Chancen zum Ausgleich nutzte. Auch in der verbleibenden Zeit stürmte der Gast weiter – doch nur noch die Dungelbecker trafen: Ein Solo schloss Franseco Gazzo erfolgreich zum 2:1 ab (84.).

C-Jugend Bezirksoberliga

VfB Peine – SC Weende-Göttingen 1:1 (1:0). „Wir hatten das Spiel nach nur wenigen Minuten im Griff“, resümierte VfB-Trainer Benjamin Duda. Lediglich die Effizienz ließ zu wünschen übrig, vergab doch der VfB einige hochkarätige Möglichkeiten. Nur Kaan Öztürk gelang es, den Keeper zu überwinden (27.). „Ein längst überfälliger Treffer“, sagte Duda.

Nach der Pause präsentierte sich seine Elf nicht mehr so stark wie noch vor dem Seitenwechsel. Grund: „Wir hatten nicht die notwendige Spannung und keine Ordnung mehr.“ Und das nutzte der Gast aus Göttingen zum 1:1 (38.). „Danach hatten die Göttinger noch zwei klare Chancen, eine davon hat Pascal Bertram glänzend pariert“, sagte Duda. „Wir müssen es endlich lernen, über die ganze Spielzeit so druckvoll aufzutreten wie im ersten Durchgang. Ansonsten wird es noch mehr ärgerliche Punktverluste geben.“

Peter Konrad und Matthias Press

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.