Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SGA geht die Puste aus
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SGA geht die Puste aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.03.2010
Abschluss gesucht: Adenstedts Sebastian Hilse (am Ball) gelang ein Tor. Quelle: Kim Neumann
Anzeige

SG Adenstedt – MTV Hondelage 24:41 (10:20). „Der Sieg des MTV war zweifelsfrei verdient. Aber so klar wie es das Ergebnis aussagt, war die SGA auf keinen Fall unterlegen“, bilanzierte Könnecker. Hondelage habe von zwei Schwächeperioden seiner Mannschaft, jeweils kurz vor Ende der Halbzeit, profitiert.

In den ersten 24 Minuten bis zum 9:10 bot das Schlusslicht sogar voll Paroli. Die Abwehr stand sicher, Hondelages Lauf- und Passspiel wurde zumeist unterbunden. Selbst eine Führung der Gastgeber lag drin – mehrere Pfostentreffer verhinderten dies jedoch.

So kam es anders: Zeitstrafen gegen die SGA sorgten dafür, dass der MTV den Vorsprung in der Schlussphase ausbaute. „Da hat meine Mannschaft total gepennt. In diesen sechs Minuten brachten wir uns um den Lohn einer ordentlichen Halbzeit“, monierte Könnecker.

Im Durchgang zwei hielt Adenstedt den Rückstand lange konstant, erst gegen Ende der Partie setzten sich die Gäste weiter ab. „Da ging uns die Kraft aus“, sagte Könnecker, der die Leistungen von Torwart Holger Giesemann und Kreisläufer Alexander Ksoll hervorhob.

SG Adenstedt: Giesemann (Tor), Lauenroth, Hilse (1), Fabian Frank, Ksoll (12/6), Müller (5), Könnecker, Heitmüller, Wedler (4).

jh

Die Serie hält: Auch im vierten Spiel hintereinander haben die Oberliga-Handballer aus Zweidorf und Bortfeld nicht verloren. So richtig freuen wollte sich trotzdem niemand, denn bei Schlusslicht Eyendorf kassierte der Aufsteiger zwei Sekunden vor Schluss den Ausgleich.

21.03.2010

Überraschung verpasst: Fünf Minuten vor Schluss gibt Aufsteiger SG Solschen das Derby in der Fußball-Leistungsklasse gegen Equord aus der Hand.

21.03.2010

Lafferdes Torfrau Jana Bücker blieb beschäftigungslos: Ein starker Aufritt bescherte den Bezirksoberliga-Fußballerinnen einen klaren 5:0-Sieg gegen Angstgegner BSC Braunschweig. Weil ein Rettungshubschrauber wegen eines ärztlichen Notfalls im Ort auf dem Sportplatz landen musste, war die Partie für mehrere Minuten unterbrochen.

21.03.2010
Anzeige