Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG verliert gegen kräftigere Northeimer
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG verliert gegen kräftigere Northeimer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 06.12.2018
Kein Durchkommen gegen die Northeimer Abwehr. Die Spieler der SG Zweidorf/Bortfeld (rot) mühten sich oft vergeblich. Quelle: Isabell Massel
Kreis Peine

Die C-Junioren der SG Zweidorf/Bortfeld standen gegen die körperlich stärkeren Northeimer in der Handball-Oberliga auf verlorenem Posten. Die Groß Lafferder B-Juniorinnen holten sich mit Tempo-Handball dagegen einen klaren Sieg.

B-Junioren Landesliga

SG Börde Handball – MTV Groß Lafferde 32:29 (16:9). Der Start im Spiel beim Tabellenführer ging daneben. Nach sieben Minuten stand es 0:5 aus Sicht der Groß Lafferder. „Wir haben viel verworfen und uns technische Fehler geleistet“, sagte MTV-Trainer Christian Ellmers. Aber seine Jungs fingen sich, kämpften stark und holten in der zweiten Halbzeit Tor um Tor auf. „Kurz vor Schluss hatten wir die Chance, auf ein Tor heranzukommen. Aber gegen Lars Hansen wurde ein Schrittfehler gepfiffen“, sagte der Coach. Im Gegenzug kassierten die Lafferder ein Tor, das die Hoffnung auf einen Punktgewinn begrub.

Beide Teams wunderten sich über die Zeitstrafen-Inflation, die die Schiris auslösten. „Am Ende standen 16 Hinausstellungen für beide Mannschaften zu Buche, dazu kamen zwei rote Karten gegen unser Team“, schilderte MTV-Spieler Jakob Schmidt.

MTV Groß Lafferde: Simon Schmidt (13), Damian (6), Bertram (6), Sachtleben (2), Thomas (1), Jacob Schmidt (1).

B-Juniorinnen Landesliga

MTV Groß Lafferde – HSV Warberg/Lelm 36:21 (19:10). „Tempo“ war die Ansage bei den Gastgebern. Denn die Gäste waren nur mit sechs Feldspielerinnen und einer Torhüterin angereist, der MTV dagegen hatte drei Auswechselspieler. In der siebten Minute hatten sich die Lafferderinnen von 3:3 auf 7:3 abgesetzt. „Durch das Kurznehmen der Hauptorschützin kam der HSV nicht mehr zu leichten Toren aus dem Rückraum“, sagte MTV-Spielerin Annika Hoffmann.

Da die Abwehr sicher stand, setzten sich die Lafferderinnen bis zur Halbzeitpause auf 19:10 ab, und in der 40. Minute stand es bereits 29:15. Annika Hoffmann, die selbst zwölf Tore warf, hob besonders die Leistung von Kreisspielerin Lena Schlender hervor. „Sie bekam viele Anspiele, konnte sich fast immer durchsetzen oder holte Strafwürfe heraus, die wir alle verwandelten.“ Sechsmal traf der MTV von der Siebenmeterlinie.

MTV Groß Lafferde: Zellmann (7), Damian (1), Strauß (1), Hoffmann (12), Winkler (4), Lena Schlender (10), Anna Schlender (1).

C-Junioren Oberliga

SG Zweidorf/BortfeldNortheimer HC 26:35 (12:20). Die Bortfelder verlangten dem Gegner viel ab, standen aber gegen die körperlich überlegenen Northeimer auf verlorenem Posten. „Die physische Stärke unseres Gegners sorgte für die Überlegenheit und die große Tordifferenz“, sagte SG-Trainer Phillip Lehne. Trotz aller Maßnahmen konnte seine Mannschaft den Halbzeit-Rückstand nicht mehr wettmachen, zumal die Gäste auch die zweite Halbzeit gewannen – wenn auch nur mit einem Tor.

SG Zweidorf/Bortfeld: Pullner (1), Zutz (3), Laube (4), Mudrow (6), Hädrich (1), Kern (2), Rümmler (1), Klusmann (3), Grönke (3), Jemric (2).

C-Junioren Landesliga

HSG Rhumetal – HSG Nord Edemissen 30:28 (14:12). „Wir haben nie zu einem sicheren Spiel gefunden und es unterliefen uns viele technische Fehler“, sagte der Edemissener Trainer Jörg Wilpert. So lag sein Team kein einziges Mal in Führung. Es musste viel Kraftaufwand betreiben, um zur Pause „nur“ 12:14 zurückzuliegen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit baute Rhumetal seine Führung aber schnell auf 19:14 aus.

„Im weiteren Spielverlauf haben wir uns aber nie aufgegeben und konnten durch eine offensivere Deckung in der Endphase den Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzen – ein Punktgewinn blieb uns aber verwehrt“, resümierte Wilpert. „Um gegen Rhumetal zu punkten, müssen wir entschlossener zu Werke gehen und die Würfe konzentrierter abschließen.“ Bereits übernächstes Wochenende kann seine Mannschaft das umsetzen, denn dann findet schon das Rückspiel statt.

HSG Nord: Wilpert (7/3), Planitz (7), Hoyer (5), Krause (3), Elsholz (3), Borsum (2), Köpp (1).

Von Matthias Press

Sport Regional Handball-Regionsoberliga Frauen - Packendes Derby: SG abschlussstärker

Temporeich und spannend war das Nachbarschaftsduell in der Handball-Regionsoberliga der Frauen zwischen der SG Zweidorf/Bortfeld II und der SG Adenstedt. Am Ende setzte sich die SG II durch – dank der größeren Erfahrung. Schlusslicht MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf hingegen kassierte die neunte Niederlage hintereinander.

05.12.2018

Schöne Überraschung: Die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg/Adenstedt haben dem TTV Evessen die mögliche Herbstmeisterschaft vermasselt. Der SG gelang gegen den Titelkandidaten auch dank einer stark aufgelegten Nina Fischer ein 8:5-Erfolg. Nervenstärke zeigten beide Doppel, die mit 3:2 gewannen.

04.12.2018

Die stark ersatzgeschwächte SG Zweidorf/Bortfeld II hat gegen Eintracht Braunschweig II die zweite Heimniederlage in dieser Saison der Handball-Regionsoberliga kassiert. Besser gemacht hat es der MTV Groß Lafferde II. Die stark eingeschätzte MSG Nordharz wurde deklassiert und somit die Heimbilanz auf 9:1-Punkte ausgebaut.

04.12.2018