Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG Zweidorf/Bortfeld II setzt im Derby auf die Heimstärke
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG Zweidorf/Bortfeld II setzt im Derby auf die Heimstärke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 02.03.2018
Die SG Zweidorf/Bortfeld II (am Ball) hat in dieser Saison zu Hause noch keinen Punkt abgegeben – auch gegen den MTV Groß Lafferde II soll es einen Sieg geben. Quelle: Isabell Massel
Kreis Peine

Punkten wollen auch die HSG Nord Edemissen II, für die eine Doppelbelastung auf dem Programm steht, und der MTV Peine – den achten Sieg in Folge möchten die Jahner gegen Thiede einfahren.

SG Zweidorf/Bortfeld II – MTV Groß Lafferde II (Sonntag, 17 Uhr). „Zweidorf ist eine kampferprobte Mannschaft, die zu den besten der Liga zählt“, lobt MTV-Coach Eckhard Meyer, dessen Team das Hinspiel mit 24:27 verlor. „Trotzdem haben wir damals eine gute Leistung geboten“. Entsprechend sieht auch die Zielsetzung aus. „Zwar fehlen bei uns einige wichtige Spieler, aber wir spielen voll auf Sieg“, versichert Meyer. Um etwas Zählbares mitnehmen zu können, „müssen wir Zweidorfs Abwehr durch schnelle Kombinationen knacken. Dennoch müssen wir Ballverluste vermeiden“, mahnt Meyer, der jedoch zuversichtlich ins Derby geht. „Denn gegen starke Gegner haben wir bisher auch immer stark gespielt.“

Weniger optimistisch gibt sich hingegen SG-Coach Alexander Pietruk, muss er doch weiterhin zahlreiche Ausfälle kompensieren. Unter der Woche musste aufgrund der vielen Absagen sogar das Training ausfallen.

Trotzdem zählt für die Gastgeber nur ein Erfolg – und dabei setzen sie vor allem auf die Heimstärke. „Zu Hause sind wir eine Macht. Wir haben alle sieben Heimspiele in dieser Saison gewonnen. Und ich hoffe, dass wir im Derby diese Serie fortsetzen“, sagt Pietruk.

Einfach werde es aufgrund der personellen Probleme aber nicht. „Ich erwarte ein enges Spiel, das sich erst in den letzten Minuten entscheiden wird“, prognostiziert Pietruk. Erfreulich für ihn: Nico Schultz kehrt nach seiner Blinddarmoperation zurück.

HSG Nord Edemissen II – MSG Nordharz (Freitag, 20 Uhr). Zum Auftakt ihres Doppelspieltages empfängt die HSG Nord II den Vorletzten. Ein Selbstläufer werde die Partie aber keineswegs, warnt Coach Peter Wilck. „Schließlich haben wir uns in den ersten Spielen in 2018 schwer getan und erst in in den vergangenen zu einem geordneten Spiel zurückgefunden.“

Hinzu kommt, dass er aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen noch nicht weiß, wen er einplanen kann. Dennoch: „Heimspiele gegen Teams aus der unteren Tabellenregion müssen wir gewinnen.“

HSG Nord Edemissen II – HSC Ehmen (Sonntag 13.45 Uhr). Keine 48 Stunden nach dem Spiel gegen Nordharz erwartet die HSG das Schlusslicht. An das Hinspiel hat Edemissens Trainer keine guten Erinnerungen, unterlag doch sein Team mit 19:28. „Damals haben wir schwach gespielt und Ehmen viel zu oft zu Toren durch Tempogegenstöße eingeladen – jetzt wollen wir uns besser anstellen“, nimmt Peter Wilck seine Spieler in die Verantwortung. Ziel sei es, „auch in dieser Partie zwei Zähler zu holen. Denn wir wollen in der Tabelle nicht weiter abrutschen“, betont Wilck.

MTV VJ Peine – Viktoria Thiede (Samstag, 18.30 Uhr). Mit nunmehr sieben Siegen in Folge haben sich die Peiner auf Rang drei vorgeschoben und sind mittendrin im Aufstiegsrennen. „Diese Serie wollen wir auch gegen Thiede fortsetzen“, stellt Jahn-Spieler Arne Schlüsche klar. Damit der achte Sieg gelingt, „müssen vor allem die Fehler, die wir vorige Woche in der zweiten Halbzeit gegen Ehmen gemacht haben, abgestellt werden“, fordert Schlüsche. „Da haben wir den spielerischen Faden verloren und viel zu viele unnötige Gegentore kassiert – das dürfen wir uns gegen Thiede nicht erlauben. Wir müssen eine konstant gute Leistung über beide Halbzeiten zeigen“, mahnt Arne Schlüsche.

Dabei setzt er auch auf den Einsatz von Jan-Sören Henning, der wieder zur Verfügung steht. „Das bringt uns noch mehr Potenzial im Rückraum.“

Von Lukas Reineke

Glänzende Bilanz: Bei den Landesmeisterschaften der U22 erschmetterten die Badminton-Asse der SG Vechelde/Lengede gleich dreimal Gold. Gute Nerven auf dem Weg zum Titel bewies vor allem Yanik Zahmel. Denn er wehrte im Halbfinale fünf Matchbälle ab und gewann erstmals gegen Angstgegner Daniel Lammich.

02.03.2018

Mehr Sätze gewonnen, aber gleich vier von fünf Fünfsatzspielen verloren: Beim 7:7 gegen Schlusslicht SSV Neuhaus II waren die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen des MTV Duttenstedt deutlich näher am Sieg dran als die Gäste. Der Vorsprung des MTV auf den Abstiegsrelegationsplatz ist nun auf zwei Punkte geschmolzen.

01.03.2018

Die Hockey-AG der Grundschule Stederdorf hat zum ersten Mal an den Schul-Hockeymeisterschaften in Braunschweig teilgenommen – und prompt den zweiten Platz in der Gruppe erobert. Am Freitag, 9. März, ist das Team nun in der Endrunde der besten vier Mannschaften dabei.

01.03.2018