Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SG-Nachwuchs fehlt die Nervenstärke

Jugend-Handball-Landesligen SG-Nachwuchs fehlt die Nervenstärke

Fast hätten die B-Jugendlichen der SG Zweidorf/Bortfeld in der Handball-Landesliga Tabellenführer Moringen-Fredelsloh geschlagen. Zum Schluss zeigte die Spielgemeinschaft aber Nerven.

Männlich B
SG Zweidorf/Bortfeld – JSG Moringen-Fredelsloh 23:26 (11:13). Nachdem die SG den Respekt abgelegt hatte, hielt sie mit und glich nach dem Seitenwechsel zum 18:18 aus. Trotz doppelter Überzahl konnten die Zweidorfer dann aber kein Tor erzielen. Das nutzten die Gäste aus und konterten sich schließlich zum Sieg. „Schade, es war mehr drin“, meinte SG-Trainerin Kerstin Lehne. „Beim Training in der nächsten Woche werden wir üben, die Ruhe in brenzligen Situationen zu bewahren.“
SG: Weigel (6), Pape (7), Behme (5), Lehne (2), Schröder (2).

Männlich C

MTV Braunschweig – SG Zweidorf/ Bortfeld 25:16 (11:10).
Bis zur Pause gestaltete die SG das Spiel offen. Dann aber kippte die Partie zugunsten der Hausherren, weil die SG im Angriff zu ungefährlich war. „Mit mehr Konzentration und besserem Angriffsspiel hätten wir diesen Gegner schlagen können“, meinte SG-Spieler Felix Dissen.
SG: Pietruk (4), S. Weigel (7), Dissen, Wolff, Jemric (2), Brunke.

HSG Nord Edemissen – HSG Schladen-Hornburg 23:25 (14:9).
Die „beste Saisonleistung“ seiner Mannschaft sah HSG-Nord-Trainer Timo Seffer. „In der ersten Hälfte gab es kaum etwas zu meckern“, sagte Seffer. In der zweiten agierte das Nordkreisteam aber im Angriff zunehmend nervöser, woraus sich Gegenstöße für die Gäste ergaben und das Spiel doch noch verloren ging.
HSG Nord: J. Streit (4), M. Streit, Bendrien (9), Köhler (3).

Weiblich B
HSG Plesse-Hardenberg – MTV VJ Peine II 35:17 (18:7).
Vier Stammspielerinnen fehlten dem MTV, sodass dieser ohne Auswechselspielerin antrat. „Die Mannschaft machte ihre Sache trotzdem mehr als anständig“, lobte MTV-Trainer Lutz Benckendorf. Die schwindenden Kräfte und vier vergebene Siebenmeter ließen die Gastgeber schließlich davonziehen. Benckendorf: „Das Ergebnis ist um einige Tore zu hoch ausgefallen.“
MTV: Heiligentag (3), Bührig (4), Acikgöz (2), Ohemigen (3), Caliskan (2), Rook (3).

Weiblich C

SG Zweidorf/Bortfeld – JSG Sickte/ Hondelage/Schandelah 18:13 (12:7).
Mit fünf Toren Vorsprung führte die SG zur Pause. Nach dem Seitenwechsel lief es dann bei der Spielgemeinschaft nicht mehr so rund. „Durch unsere schlechte Abwehr konnte Sickte bis auf zwei Tore herankommen“, monierte SG-Spielerin Jana Richter. Zum Schluss besann sich die SG aber, spielte konzentrierter und sicherte sich den Sieg.
SG: Richter (8), Scholz, Zimball, Lüddecke (5), A. Schrader (2), Seidel.

HSG Weyhausen/Tappenbeck – MTV VJ Peine 16:36 (4:21).
Mit nur einer Auswechselspielerin mussten die Jahnerinnen antreten. Trotzdem waren die Gäste der Handballspielgemeinschaft in allen Belangen überlegen. Sowohl im Zusammenspiel als auch in Einzelaktionen überzeugten die Jahnerinnen und zogen bis bis zur Pause uneinholbar davon. Mit der Leistung nach der Pause war MTV-Trainer Lutz Benckendorf dann aber nicht hundertprozentig zufrieden. „Leider beschränkte sich meine Mannschaft nur noch darauf, den Vorsprung zu verwalten.“
MTV: Heiligentag, Bührig (5), Bertram (2), Hüsig (8), Bergmann (14), Rook (3), Acikgöz (3).

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional