Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional SG-Männer: Knapper Siegnach gutem Spiel
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional SG-Männer: Knapper Siegnach gutem Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 06.02.2017
Stephan Waltermann (SG Zweidorf/Bortfeld) wird in dieser Szene von der Braunschweiger Abwehr unsanft gestoppt. Er blieb ohne Torerfolg. Quelle: Hartmut Butt
Anzeige
Vechelde

SG Zweidorf/Bortfeld - MTV Braunschweig III 22:20 (11:12). Die SG-Herren erwischten den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung. Mit einem guten Erik Hartmann zwischen den Pfosten glichen die Gäste aus und gingen selbst mit 4:2 in Führung.

Auch die SG hatte einen starken Torwart: Marco Lehne machte es möglich, dass Tobias Schulze nach einer Viertelstunde zum 6:6 ausgleichen konnte. „Für die Führung reichte es nicht, weil wir gute Möglichkeiten ungenutzt ließen“, stellte der angespannte SG-Chef Sigurt Grobe in der Pause fest. So vergaben die Gastgeber in der ersten Hälfte durch Marcel Frühauf und Nils Zakravsky zwei Siebenmeter.

Spannend wie die erste verlief auch die zweite Halbzeit. Beim Stande von 12:12 vergaben die Hausherren gleich drei gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Auch beim 14:14 wollte zunächst die Führung nicht gelingen. Sechs Minuten vor Schluss traf Tobias Brümmer zum 20:18.

Der Torjäger der SG lief in der zweiten Hälfte zu Höchstform auf. Ihm war es zu verdanken, dass eine Führung heraussprang. Braunschweig gab sich aber noch längst nicht geschlagen. Die Mannschaft wollte auf keinen Fall das Nachbarschaftsduell verlieren. Die Gäste glichen zum 20:20 aus.

Als Braunschweig in Unterzahl war, nutzte Phillip Lehne die Chance zum 21:20. Gerrit Büüs sicherte mit seinem Tor die zwei Punkte in einer kampfbetonten Begegnung, bei der die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen sind.

SG Zweidorf/Bortfeld: M. Lehne, Strzoda - Brümmer (8/2), Büüs (3), P. Lehne (2), Schwesinger (2), Frühauf (2), Zakravsky (1/1), Schröder (1), C. Weigel (1), Schulze (1), Schmidt (1), Borchers, Waltermann.

Sport Regional Fußball-Kreisliga: Wintercheck mit Woltorfs Trainer Michael Bräuer - „Mein Nachfolger wird Nick Smolka“

Bereits die letzte Saison schloss der VfL Woltorf auf dem 15. Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga ab, nur der Rückzug des Ligakonkurrenten aus Wendeburg sicherte der Elf um Trainer Michael Bräuer die Klasse. Die aktuelle Saison ist ein Spiegelbild der zurückliegenden - der VfL müsste wohl auch dieses Jahr wieder auf Hilfe hoffen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Im PAZ-Wintercheck zieht Michael Bräuer Bilanz und hält Ausblick.

Er ist als Titelfavorit in die Saison der 1. Fußball-Kreisklasse gestartet - und bislang hat der TSV Münstedt die Erwartungen vollauf erfüllt, ist er doch als Spitzenreiter in die Winterpause gegangen. Doch im PAZ-Wintercheck warnt Spielertrainer Markus Eschemann, sein Team sei noch längst nicht durch.

Ausgerechnet im Bundesliga-Finale fallen der Broistedter Luftpistolen-Mannschaft mit Antje Noeske und Theo Hadrath zwei Nationalkader-Schützen aus. Deshalb zog der Schützenbund einen Joker: "Bundesliga-Rentner" Thomas Hoppe wird sein Comeback in Paderborn geben.

03.02.2017
Anzeige