Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
SG-Mädchen halten dem Jahn-Druck nicht stand

Jugendhandball-Landesligen SG-Mädchen halten dem Jahn-Druck nicht stand

Ohne Chance ließen die Mädchen der HSG Nord und des MTV Peine ihre Gegnerinnen in der Handball-Landesliga. Beide Mannschaften fuhren hohe Heimsiege ein. Bei den männlichen C-Jugendlichen rief die HSG Nord ihre beste Saisonleistung ab, stand hinterher aber trotzdem mit leeren Händen da.

Männlich C

HSG Nord Edemissen – MTV Geismar 23:28 (13:13). „Meine Mannschaft hat heute die beste Saisonleistung gezeigt“, freute sich Olaf Streit von der HSG trotz der Niederlage. Bis zum 22:18 in der 42. Minute sah auch noch alles gut aus. Die HSG Nord überzeugte mit sehr guten Spielzügen und einem hervorragenden Torwart Sönke Donner. Zum Schluss fehlte aber die Konstanz, denn das Nordkreisteam vergab in den letzten Minuten zu viele klare Torchancen, sodass der MTV noch siegte. „Trotzdem bleibt unterm Strich, dass die Mannschaft gegen jedes Team der Liga mithalten kann“, bilanzierte Streit.

HSG: J. Streit (3), M. Streit (6), Bendrien (7), Köther (2), Hillegeist (4), Wagner.

SG Zweidorf/Bortfeld – HSG Liebenburg-Salzgitter 31:17 (13:9). „Ein Kantersieg, der zu niedrig ausgefallen ist“, resümierte SG-Spieler Felix Dissen. Nicht nur im Angriff, auch in der Abwehr gab es noch einiges an Verbesserungspotenzial. Bis zum 5:5 verlief die Partie ausgeglichen. Danach setzte sich die SG immer mehr ab. Beim 20:10 gaben sich die Gäste endgültig geschlagen. „Aber dann haben wir unsere Chancen im Angriff en masse vergeben“, monierte Dissen, „wir hätten über 40 Tore werfen müssen.“

SG: S. Weigel (4), Dissen (3), C. Weigel (5), Wolff (5), Schultz (2), Grobe, Tillack (2), Brunke (2), Jemric (7).

Männlich B

MTV Braunschweig II – SG Zweidorf/ Bortfeld 25:19 (12:7). Ein Spielbericht ging nicht ein. SG: B. Weigel (8), Behme (5), Rother, Schünemann, Pape (3), Pietsch.

Weiblich C

MTV VJ Peine – SG Zweidorf/Bortfeld 36:18 (18:6). Wenig Chancen ließ der MTV seinen Gästen im Kreisderby. Bereits nach neun Minuten führte Peine mit 9:1 und sorgte damit schon für eine Vorentscheidung. In der Folgezeit fand die Spielgemeinschaft zwar besser in die Partie, konnte aber dem druckvollen Spiel des MTVnur wenig entgegensetzen. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber in der Abwehr etwas nachlässiger, was die Gäste ausnutzten, um das Ergebnis im Rahmen zu halten. „Das war eine mehr als ordentliche Leistung meiner Mannschaft“, sagte MTV-Trainer Lutz Benckendorf, „schön auch, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.“

MTV: Heiligentag, Bührig (2), Hüsing (12), Bergmann (7), Acikgöz (2), Benckendorf (3), Kruck (6), Rook (3). SG: Richter (6), Zimball, Lüddecke (4), Schrader (2), Seidel (2), Vest (3).

HSG Nord Edemissen – HSG Liebenburg-Salzgitter 39:18 (16:9). Mit 21 Toren Vorsprung ließen die HSG-Nord-Mädchen ihrem Gegner keine Chance. Das Nordkreisteam begann sehr konzentriert in der Deckung und im Angriff. Auch der Seitenwechsel tat der guten Leistung der Gastgeberinnen keinen Abbruch. „Das sehenswerte Tempospiel und eine gute Torwartleistung sorgten auch für einen in dieser Höhe verdienten Sieg“, lobte HSG-Nord-Trainer Gundolf Deterding.

HSG: Thurau, Hoppmann (13), Buhle (2), Pollex (7), Burgdorff (3), Brandes, Feldt (3), Eggeling (9).

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine