Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SG-C-Jugend kontert sich zum ersten Saisonsieg

Handball-Landesliga SG-C-Jugend kontert sich zum ersten Saisonsieg

Aller guten Dinge sind drei: Im dritten Spiel der Saison feierten die C-Jugend-Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld ihren ersten Sieg. Mit Tempo-Handball kamen die A-Junioren des MTV Vater Jahn Peine zu ihrem ersten Erfolg. Einen deutlichen Derbysieg warfen die C-Juniorinnen der HSG Nord Edemissen gegen die SG Zweidorf/ Bortfeld heraus.

Männlich A

MTV VJ Peine – HSG Schoningen/ Uslar/Wiensen 31:24 (12:8). Die Peiner fanden schnell ins Spiel und setzten sich bis zur Mitte der ersten Hälfte auf fünf Tore ab. Bis zur Pause ließen dann bei den Jahnern Kraft und Konzentration nach, sodass die HSG wieder herankam. Doch nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste den Hausherren nur noch anfangs Paroli bieten. Danach zogen die Peiner davon. „Insgesamt lief das schnelle Spiel nach vorne schon besser. Das macht Hoffnung für die anstehenden Aufgaben“, sagte MTV-Trainer Henning Jäger.

MTV: Busch (2), Deister, Dzierzon (2), Flachsbart (6), Görl (4), Klapper, Meier (3), Harms, Henning (7), Schrader (4), Trottner (2).

Männlich C

HSG Liebenburg/Salzgitter – SG Zweidorf/Bortfeld 13:26 (6:14). Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die SG gewann ihr erstes Saisonspiel. Die Spielgemeinschaft setzte sich schnell auf 7:2 ab, ließ den Gastgeber aber zwischenzeitlich wieder auf drei Tore verkürzen. „Durch schönen Konterhandball und eine ganz starke Deckung haben wir uns dann bis zum Pausenpfiff einen komfortablen Vorsprung herausgespielt“, erklärte Zweidorf/Bortfelds Spieler Felix Dissen. Im zweiten Durchgang ließ die SG nichts mehr anbrennen und setzte sich durch einen Zwischenspurt auf 24:10 ab – das war die Vorentscheidung.

SG: Pietruk, S. Weigel (3), C. Weigel, Wolter, Wolff (3), Schultz (2), Grobe, Kückemück, Tillack (5), Jemric (8).

MTV Geismar – HSG Nord Edemissen 34:20 (17:11). Geismar war zu stark für die Edemissener. Bis zur 20. Minute hielten die Gäste aber mit dem MTV mit. „Danach haben wir aufgehört, Handball zu spielen“, ärgerte sich HSG-Coach Timo Seffer. Im Angriff zeigte das Nordkreisteam zu wenig Bewegung und in der Abwehr zu wenig Unterstützung zwischen den Spielern. Seffer: „Durch unseren mangelnden Kampfeswillen ist die Niederlage viel zu hoch ausgefallen.“

HSG: J. Streit (3), Bendrien (9), Wagner, Köhler (5), Köther, Hillegeist, Hennemann.

Weiblich C

HSG Nord Edemissen – SG Zwei-dorf/Bortfeld 32:10 (16:4). Die offensive Deckung der HSG Nord war der Schlüssel zum problemlosen Heimsieg der Gastgeberinnen. So gelang es dem Nordkreisteam bereits früh, die Angriffe des Gegners abzufangen und in Tempogegenstöße umzuwandeln. Bereits nach zehn Minuten stand es 10:3. Knapp wurde es nie für die Gastgeberinnen. „Sowohl spielerisch als auch körperlich war meine Mannschaft der SG überlegen“, betonte HSG-Trainer Gundolf Deterding.

HSG: Reiter (3), Buhle, Eggeling (12), Burgdorff (4), Pollex (3), Hoppmann (7), Feldt (2). SG: Richter, Scholz, Zimball, Hänsel (2), Lüddecke (4), Seidel.

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine