Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Rückenschmerzen: Vallstedt muss den Coach ersetzen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Rückenschmerzen: Vallstedt muss den Coach ersetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 12.01.2019
Auf seine taktischen Anweisungen im Spiel müssen die Vallstedter Samstag verzichten: GW-Coach Janusz Tomaszewski (mit Taktik-Brett) fehlt wegen Rücken-Problemen. Jürgen Ehlers (kleines Foto) wird ihn vertreten. Quelle: Ralf Büchler
Vallstedt

Ihre jüngsten Trainingseinheiten mussten Vallstedts Regionalliga-Volleyballer selber gestalten. Denn: Rückenschmerzen plagen Coach Janusz Tomaszewski derzeit so sehr, dass er auch Samstag-Abend zum Rückrunden-Auftakt die Mannschaft nicht betreuen kann. Mit einem Pflichtsieg zur Genesung ihres Trainers beitragen – das haben sich die GW-Spieler für das Heimspiel gegen Schlusslicht Bremen 1860 vorgenommen. „Das wäre optimal, dann freut sich Janusz zu Hause auf dem Sofa“, sagt GW-Vize-Kapitän Oliver Wendt.

Grün-Weiß Vallstedt – Bremen 1860 (Samstag, 20 Uhr). Auch der spielende Co-Trainer und Libero Jonas Stroth fehlt, weil er als Lehrer auf einer Klassenfahrt ist. Um keine Strafe zahlen zu müssen, mussten die Vallstedter deshalb reagieren, denn ein Trainer mit B-Lizenz ist für ein Regionalliga-Team Pflicht. Vallstedts Frauen-Coach Jürgen Ehlers springt daher ein.

„So wird man Regionalliga-Trainer“, stellt er flachsend fest. Bei seinem Aushilfs-Einsatz will er sich aber bewusst zurückhalten und vor allem die Maßgaben umsetzen, die ihm Janusz Tomaszewski im Telefonat für das Spiel mit auf den Weg geben wird. „Wenn alles nach Plan läuft, werde ich mich darauf beschränken, die Stimmung hochzuhalten“, sagt Ehlers.

Beim jüngsten 4:0-Testspiel-Erfolg gegen Oberligist USC Braunschweig II betreute Ehlers die Mannschaft bereits. „Am Anfang war noch etwas der Schlendrian drin, aber dann haben wir uns mit unserer Angriffsstärke durchgesetzt“, bilanzierte er. Vize-Kapitän Oliver Wendt war noch etwas anderes positiv aufgefallen. „Adrian Quistorff hat seine Sache als Aushilfs-Libero super gemacht. Er hatte ein paar gute Abwehr-Aktionen“, lobte Wendt, der deshalb davon ausgeht, dass Quistorff die Position auch Samstag bekleiden darf. Ersetzen muss GW zudem noch Diagonalangreifer Torben Paetzold, der im Vietnam-Urlaub weilt.

Das Hinspiel zum Saisonstart gewannen die Vallstedter mit 3:1. Während die Grün-Weißen danach eine starke Hinrunde mit Platz vier abschlossen, rangieren die Bremer mit nur fünf gewonnen Sätzen auf dem letzten Platz. „Doch genau deshalb ist die Situation etwas unangenehm. Wir können eigentlich nur verlieren“, sagt Außenangreifer Oliver Wendt, der einen Sieg allerdings zur Pflichtsache erklärt. „Denn individuell sind wir einfach gut aufgestellt.“ Und Jürgen Ehlers würde sich auch riesig über einen Heimspiel-Erfolg freuen. „Ansonsten ist vermutlich noch der Trainer schuld“, scherzt er vor seinem Debüt.

Von Christian Meyer

Gerade mal vier Wochen ist es her, dass der VfB/SC Peine in der 2. Badminton-Bundesliga beim 1. BC Beuel II mit 2:5 verlor. An diesem Samstag ist das Rückspiel, und die Peiner hoffen auf Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Allerdings: Ihr Verletzungspech geht weiter. Diesmal fällt Frank Juchim aus.

12.01.2019

Die Peiner Badminton-Zweitliga-Asse Laura und Lucas Gredner haben ihre famose Siegesserie ausgebaut und zum vierten Mal in Folge die Norddeutsche Meisterschaft im Mixed gewonnen. „Allerdings haben wir uns diesmal extrem schwer getan“, räumte VfB/SC-Kapitän Lucas Gredner ein, der zudem den Titel im Herren-Doppel abräumte.

11.01.2019

Der Pflichtsieg ist nicht nur gelungen, er ist beeindruckend gelungen: Der abstiegsgefährdete Tischtennis-Landesligist SG Ölsburg fegte den Tabellenvorletzten TSV Watenbüttel III zum Rückrunden-Auftakt mit 8:1 von den Tischen. Einen erfolgreichen Einstand als neue Nummer vier feierte Melanie Kubis.

11.01.2019