Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
„Rohrsen ist ganz klarer Favorit“

Handball-Oberliga Frauen „Rohrsen ist ganz klarer Favorit“

Noch immer sorgt die Niederlage gegen den bis dahin punktlosen VfL Wittingen für Gesprächsstoff bei den Oberliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld. Für Frust sorgten vor allem die Begleitumstände mit den zahlreichen Zeitstrafen und Roten Karten für die SG. Ausgerechnet jetzt kommt der Meisterschaftsfavorit und Spitzenreiter Rohrsen.

Voriger Artikel
TSV Edemissen II reicht der Vorsprung
Nächster Artikel
Stolte: „Der Platz wird brennen“

Neele Amme (beim Sprungwurf) fehlt der SG Zweidorf/Bortfeld gegen den MTV Rohrsen.

Quelle: bt

SG Zweidorf/Bortfeld – MTV Rohrsen. Das SG-Team ist sich einig, die Wittingen-Niederlage soll schnell aus den Köpfen gestrichen werden. „Schließlich bekommen wir die Punkte ohnehin nicht zurück“, sagt Torfrau Frauke Kemmer.

Zudem brauchen die SG-Frauen ihre ganze körperliche und mentale Kraft, um gegen den Drittliga-Absteiger bestehen zu können. Wie übermächtig der Konkurrent zu sein scheint, beweist das Ergebnis des Spitzenspiels. Das gewannen die Rohrsener mit zehn Toren Unterschied gegen den Zweiten aus Northeim.

„Rohrsen ist ganz klarer Favorit“, betont denn auch Frauke Kemmer. Aber vielleicht läge genau darin die Chance, doch für eine Überraschung zu sorgen. Dass auch Rohrsen in Bedrängnis zu bringen ist, bewies das junge Team aus Badenstedt, dass lediglich mit einem Tor verlor.

Prunkstück des Gäste-Teams sind die Schostag-Schwestern: Michaela vernagelt das Tor, und Manuela sorgt für Tore aus dem Rückraum. Sie gilt es, in Schach zu halten. Nicht mithelfen können dabei die verletzte Katrin Flöte und die für ein Spiel gesperrte Neele Amme. Ebenfalls fehlt mit Sophie Thomsen-Schmidt die zweite Torfrau, die zeitgleich in der A-Jugend zum Einsatz kommt. Dafür ist Anne Behme wieder mit im Kader.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.