Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Regionsmeister: Tobias Rasche triumphiert ohne Satzverlust

Tennis Regionsmeister: Tobias Rasche triumphiert ohne Satzverlust

Ein fulminanter Siegeszug: Ohne Satzverlust hat sich Tobias Rasche von VT Union Groß Ilsede die Tennis-Regionsmeisterschaft gesichert. Nach dem Hallentitel krönte sich der 16-Jährige auch zum Sandplatz-König.

Voriger Artikel
Trotz 69er-Ausrutscher zu Bronze
Nächster Artikel
Scorpions-Macher redet Klartext im Fan-Keller

Kraftvolle Vorhand: Tobias Rasche von VT Union Groß Ilsede gewann nach dem Hallen- auch den Sandtitel in der U16.

Quelle: oh

Für die Peiner Talente sprangen auf der Anlage des TC Gelb-Rot Hildesheim zudem vier zweite und vier dritte Plätze heraus.

U16-Junioren

Auf dem Weg zum Double hatte Tobias Rasche (VT Union Groß Ilsede) im Halbfinale sein schwerstes Spiel zu bestreiten. Gegen Maximilian Hantel (TSV Zweidorf), mit dem er bis zum vergangenen Jahr noch gemeinsam in einer Jugend-Mannschaft aufschlug, feierte der Ilseder dennoch einen klaren 6:2, 6:2-Sieg. „Mein Rückhand-Topspin ist sehr gut gekommen“, erklärte Rasche seinen souveränen Auftritt. Hantel steckte zudem noch der 4:6, 6:4, 12:10-Krimi-Sieg im Match-Tiebreak gegen den an Position drei gesetzten Hohenhamelner Maximilian Otto in den Knochen. „Das war ein richtig interessantes Spiel, das auf Messers Schneide stand“, lobte Regions-Jugendwart Mentino Cavalli den Auftritt der beiden Peiner.

Im Finale fegte Tobias Rasche den Hildesheimer Christopher Padrock mit 6:2 und 6:0 vom Feld. Den Titel hatte sich der Ilseder vorgenommen, aber das es so überragend läuft, damit hatte auch er nicht gerechnet. „Aber ich war einfach konstant. Sicherlich haben mich die Punktspiele in der Herren-Verbandsliga noch gestärkt“, bilanzierte Rasche. Jugendwart Cavalli spendierte dem Ilseder ein Lob: „Er war der überragende Spieler seiner Altersklasse - sehr konzentriert, lauf- und konditionsstark.“

U14-Junioren

Das packendste Duell dieser Altersklasse lieferten sich zwei Broistedter: Im Halbfinal-Krimi kämpfte Leon Finke seinen Pfeile-Klub-Kollegen Tom Fritze mit 4:6, 6:2, 10:6 im Match-Tie-Break nieder. Im Endspiel unterlag Leon Finke dem Favoriten Bastien Presuhn (GRE Hildesheim) mit 4:6, 3:6. „Gegen einen Landesmeister zu verlieren ist keine Schande, Leon Finke hat sich gut geschlagen, zumal ihn das Halbfinale sicherlich einige Kraft gekostet hatte“, betonte Regions-Jugendwart Cavalli.

U12-Junioren

Stärkster Peiner des Feldes war Linus Trauberg. Das Talent vom TSV Denstorf scheiterte im Halbfinale an dem an Position zwei gesetzten Finn Schmidt (GRE Hildesheim) und wurde Dritter.

U11-Junioren

Die Zwillinge Julian-Dominik und Alexander-Fabian Helmsen (MTV VJ Peine) holten Bronze, im Halbfinale war Endstation.

U10-Junioren

Ganz dicht vorm Titel stand Till Scheibe vom MTV Peine. Der Jahner verlor das umkämpfte Finale gegen Laurenz Güntner (MTV Harsum) mit 4:6, 7:5 und 7:10 im Match-Tiebreak. „Von Till Scheibe halte ich viel, er kann es noch weit bringen“, attestierte Jugendwart Cavalli dem Peiner einen guten Auftritt.

U14-Juniorinnen

Isabell-Cathleen Helmsen vom MTV Peine kämpfte sich mit einem 6:3, 1:6, 12:10-Sieg im Match-Tiebreak ins Finale. Und auch dort lieferte sie sich einen offenen Schlagabtausch mit der an Nummer eins gesetzten Isabel Oberhaus (TVE Algermissen), verlor jedoch knapp 4:6, 5:7. „Das war eine enge Geschichte. Mit etwas mehr mentaler Stärke hätte die Partie auch für Isabell Helmsen siegreich enden können“, sagte Jugendwart Cavalli. Auf Platz drei lief Helmsens Klubkollegin Christina Broßeit ein, die im Halbfinale nach einem bärenstarken zweiten Satz ärgerlich mit 0:6, 6:2, 7:10 im Match-Tiebreak verlor.

U10-Juniorinnen

Zwei Siege und eine Niederlage gegen Regionsmeisterin Lena Singelmann - auf Platz zwei spielte sich Gina-Marie Severit vom MTV Stederdorf. „Sie hat gute Veranlagungen und kämpft“, lobt Regions-Jugendwart Cavalli.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.