Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Premiere in Peine: Fitnessorden für Flüchtling
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Premiere in Peine: Fitnessorden für Flüchtling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.12.2017
KSB-Vorsitzender Wilhelm Laaf (l.) überreicht Abdullah Al Hassan die Sportabzeichen-Urkunde. Quelle: KSB
Peine

Mit Abdullah Al Hassan aus Syrien hat erstmals ein Flüchtling das Deutsche Sportabzeichen im Landkreis Peine erworben. Angeleitet durch die Integrationsbeauftragte des Kreissportbundes, Angela Flohr, legte er die Prüfungen beim MTV Vechelde ab, wobei er die Fahrrad-Strecke (20 Kilomter) gemeinsam mit dem KSB-Vorsitzenden Wilhelm Laaf zurücklegte.

Al Hassan ist beim KSB kein Unbekannter, wird er doch seit dem 1. Oktober 2016 als Freiwilligendienstleister beim KSB eingesetzt. In dieser Zeit hat er nicht nur Deutsch- und Integrationskurse besucht, sondern auch den Übungsleiterschein Breitensport erworben. „Er unterstützt uns bei unseren Veranstaltungen“, sagt KSB-Sportreferent Ralf Klemm. Zudem ist er Handballtrainer bei der HSV Woltorf/Vechelde. „Somit erfahren Abdullah und der Sport in Peine eine wechselseitige Unterstützung. Er erfährt die Solidarität des Sports – und der Sport profitiert von seinen Kenntnissen und Fertigkeiten“, erläutert Klemm.

Da Al Hassan in Syrien aktiver Sportler und Handball- sowie Fitnesstrainer war, sei schnell eine gemeinsame Basis gefunden worden. Entsprechend könnte sich Laaf auch vorstellen, „dass er eine Anstellung zum Beispiel in einem Fitnessstudio erhält, um seinen Lebensunterhalt selbst finanzieren zu können. Wir jedenfalls sind von seiner Einsatzbereitschaft und seinen Qualitäten überzeugt“, betont Laaf.

Von Redaktion

Klare Sache: Im Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksoberliga der Frauen unterlag Anker Gadenstedt in Broitzem mit 2:8 und musste damit die Tabellenführung an die Gastgeberinnen abgeben. Nur zwei Tage später zeigten sich die Gadenstedterinnen gut erholt, besiegten sie doch Goslar mit 8:2.

23.12.2017

Immerhin 13 Tore geworfen und mal vor größerer Kulisse gespielt: Die D-Juniorinnen der HSG Nord Edemissen erreichten zwar beim Handball-Turnier der besten Mädchen-Teams Süd-Niedersachsens ihrer Altersklasse keinen Sieg, sammelten dafür aber reichlich Erfahrung. Mit sieben Treffern war Kaya Homann erfolgreichste Werferin der HSG.

22.12.2017

Mit drei Kämpfern startete der Box-Club Black Panthers Peine beim Turnier in Osnabrück, darunter Box-Floh Michael Sacharewitsch (auf dem Bild in Blau). „Sie haben schöne Kämpfe gezeigt“, stellte Panthers-Vorsitzender und Trainer Kazim Yilmaz fest. Ein Sieg sprang allerdings nicht für die Peiner heraus.

22.12.2017