Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Peines einzige Fußball-Abteilungsleiterin

Fußball Peines einzige Fußball-Abteilungsleiterin

Kaum jemand ist näher dran am Fußballgeschehen bei der SG Solschen als Anne-Katrin Greschke. Und das hat nicht nur diesen simplen Grund: Wenn die 21-Jährige ihre Haustür öffnet, guckt sie direkt auf den Sportplatz. Die Kicker der SG Solschen halten die Studentin aus viel wichtigeren Gründen für eine Traumbesetzung und wählten sie jetzt zur Leiterin der Fußball-Abteilung.

Sie ist eine mutige Pionierin in einer Männerdomäne. Anne-Katrin Greschke ist Peines einzige Fußball-Abteilungsleiterin. Bei der SG Solschen hat sie Lars Eschholz abgelöst, der nach einem Jahr zurückgetreten ist, um sich als Trainer voll auf den Abstiegskampf der 1. Herren in der Leistungsklasse zu konzentrieren.

Als Nachfolger hatte er sich eine Nachfolgerin ausgeguckt. „Es hat mich schon stolz gemacht, dass ich gefragt wurde. Ich fand es schon immer spannend, mal ein Ehrenamt zu übernehmen und da ich Sportmanagement in Hannover studiere, kann ich Inhalte des Studiengangs gleich in die Praxis umsetzen“, sagt Anne-Katrin Greschke.

Dem Fußball jagt sie auch selber hinterher. Das Dorf Solschen ist eine Größe im Peiner Frauenfußball, gewann zuletzt zweimal in Folge den Kreispokal. Als Innenverteidigerin macht Anne-Katrin Greschke den gegnerischen Stürmerinnen das Leben schwer.

Das Erfolgsrezept des Teams: Elf Freundinnen müsst ihr sein. Seit dieser Saison bilden die Solschenerinnen mit Ölsburg eine Spielgemeinschaft. „Die Chemie stimmt“, betont Anne-Katrin Greschke, die bedauert, dass es immer noch zu wenige Fußballerinnen gibt. Die beste Spielerin sei sie sicher nicht. „Aber als Teamkapitän kann ich gut motivieren und führen“, sagt sie. Diese Stärken will sie auch in ihr Amt einbringen.

Angst vor der Aufgabe hat sie nicht, „aber Respekt“, betont sie. Die 21-Jährige organisiert den Spiel- und Trainingsbetrieb für 1. und 2. Herren, Ü40 und die Frauen. Das erste Jahr ihrer Amtszeit hat es gleich in sich. Denn: Die SG bringt sich in die Feierlichkeiten zum 850-jährigen Bestehen Solschens ein und richtet den Ilseder Gemeindepokal aus.

„Die Planungen werden sicher einige Zeit in Anspruch nehmen“, vermutet Greschke, die sicher ist, dass ihr zweites Hobby darunter nicht leidet. Sie tanzt und jongliert den Metallstab in der Twirlinggruppe der SG Solschen. Den Reiz daran erklärt sie unter anderem mit Bezug auf ihr Amt als Fußball-Abteilungsleiterin. „So etwas macht ja auch nicht jeder.“

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel