Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Papendorf und Schlüter holen sich den Doppel-Sieg

Badminton: 230 Teilnehmer beim Turnier um den Herzog-Ferdinand-Pokal in Vechelde Papendorf und Schlüter holen sich den Doppel-Sieg

Die SG Lengede/Vechelde nutzte ihr Heimspiel bei der 14. Auflage des Badminton-Turniers um den Herzog-Ferdinand-Pokal. Sie wurde erfolgreichster Verein.

Mehr als 230 Sportlerinnen und Sportler aus dem norddeutschen Raum nahmen in Vechelde teil. Sie kommen aus 71 verschiedenen Vereinen und kämpften zwei Tage um die goldenen, silbernen und bronzenen Federbälle

Voriger Artikel
Nur der Vize-Europameister ist besser als Nina Rauls
Nächster Artikel
BSC Clauen holt sich den Kreispokal

Wolf-Dieter Papendorf siegte mit Christian Schlüter im Doppel, im Mixed mit Kathrin Schindler holte er Platz 3.

Quelle: Isabell Massel/ Daniel Finke

Vechelde. Aus Veranstaltersicht besonders erfreulich: Die Akteure der SG Vechelde/Lengede waren gut drauf. Nachdem schon Steffi Bolle in der höchsten Spielklasse den Einzeltitel erringen konnte, sicherten sich am kommenden Tag Wolf-Dieter Papendorf und Christian Schlüter (SV Veldhausen) den Doppeltitel in der A-Klasse.

Besondere Brisanz erhielt das Spiel dadurch, dass ihre Gegner Henning Zanssen und Robert Hinsche hießen. Für Schlüter, der bis vor einigen Jahren noch für die SG spielte, wie auch für Papendorf, der gemeinsam mit Zanssen und Hinsche in der 1. Mannschaft der SG in der Regionalliga spielt, war es also eine Partie gegen einen bekannten Gegner. Zwar machten die Anstrengung aufgrund der zuvor absolvierten Spiele und die hohen Temperaturen in der Halle den Finalisten zu schaffen, dennoch ging das Match über drei Sätze – und am Ende hatten Schlüter und Papendorf mit 21:14 die Nase vorn.

Auch außerhalb des Spielbetriebs freute sich der Ausrichter MTV Vechelde über zufriedene Besucher. „Auch dieses Jahr haben wir wieder sehr viel positives Feedback bekommen“, stellte Abteilungsleiter Uwe Riske fest. „In ein paar Monaten geht es wieder los mit den ersten Planungen für den 15. Herzog-Ferdinand-Pokal.“ Dieser wird für die Vechelder ein besonderes Turnier werden, wird der MTV doch im kommenden Jahr 125 Jahre alt.

Platzierungen der Starter aus dem Kreis Peine:

Damen Doppel A:

2. Moses, Hanna (SG Vechelde/Lengede)/ Reckleben, Charlotta (SG Vechelde/Lengede). 3. Schran, Sarah (SSW Hamburg)/ Schindler, Kathrin (SG Vechelde/Lengede).

Damen Einzel A:

1. Bolle, Stefanie (SG Vechelde/Lengede).

Mixed A:

2. Zanssen, Henning (SG Vechelde/Lengede)/ Moses, Hanna (SG Vechelde/Lengede). 3. Papendorf, Wolf-Dieter/ Schindler, Kathrin (beide SG Vechelde/Lengede).

Mixed B:

1. Küch, Marcel (SG Vechelde/Lengede)/ Elsholz, Katrin (SG Vechelde/Lengede).

Mixed D:

1. Niedermeyer, Andreas (SV Adler Hämelerwald)/ Curs-Springer, Cordula (SV Adler Hämelerwald).

Herren Doppel A:

1. Schlüter, Christian (SV Veldhausen)/ Papendorf, Wolf-Dieter (SG Vechelde/Lengede). 2. Zanssen, Henning (SG Vechelde/Lengede)/ Hinsche, Robert (SG Vechelde/Lengede).

Herren Doppel C:

2. Heß, Maurice (SG Groß Ilsede/Edemissen)/ Heß, Uwe (SG Groß Ilsede/Edemissen). 3. Unser, Dietmar (SG Vechelde/Lengede)/ Schwetje, Markus (SSV Langenhagen).

Herren Doppel D:

1. Mauritz, Dennis (VfB/SC Peine)/ Schneider, Tobias (VfB/SC Peine). 3. Niedermeyer, Andreas (SV Adler Hämelerwald)/ Konow, Luis (Lehrter SV).

Herren Einzel A:

2. Juras, Simon (SG Vechelde/Lengede).

Herren Einzel A+:

3. Burmeister, Stephan (SG Vechelde/Lengede).

Herren Einzel B:

3. Küch, Marcel (SG Vechelde/Lengede).

Herren Einzel D:

2. Niedermeyer, Andreas (SV Adler Hämelerwald). 3. Talg, Markus (SG Vechelde/Lengede).

Von Daniel Finke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.