Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ölsburg dominiert, Rook und Große stark

Tischtennis Ölsburg dominiert, Rook und Große stark

Auf dem besten Weg zum Wiederaufstieg sind die Tischtennis-Spieler des MTV Ölsburg. Mit nur einer Niederlage aus neun Spielen schnappte sich die Mannschaft die Hinrunden-Meisterschaft in der Bezirksliga. Spitzenspieler Carsten Rook glänzte mit einer 18:0-Bilanz, Rüdiger Große (9:0) blieb im unteren Paarkreuz unbesiegt.

Voriger Artikel
Münstedt bleibt ganz oben dran
Nächster Artikel
Gute Kämpfe, aber keine Siege

Seine aggressivere Spielweise fruchtet: Ölsburgs Rüdiger Große blieb in der Hinrunde ungeschlagen.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Auf dem besten Weg zum Wiederaufstieg sind die Tischtennis-Spieler des MTV Ölsburg. Mit nur einer Niederlage aus neun Spielen schnappte sich die Mannschaft um Kapitän Holger Pätz die Hinrunden-Meisterschaft in der Bezirksliga. Die Führung will das Team in der Rückrunde nicht mehr abgeben. „Als Tabellenführer mit drei Punkten Vorsprung sollte der Titel das Ziel sein. Zumal: Wir haben ja auch noch einen Neuzugang dazubekommen, der ebenfalls heiß ist“, sagt Pätz. In der Rückrunde wird Tim Szendzielorz für den Bezirksoberliga-Absteiger aufschlagen, er ist vom Bezirksklassen-Team TTC Berkum II nach Ölsburg gewechselt. Überzeugt hat in der Hinrunde das gesamte Ölsburger Team, doch zwei stachen dabei heraus. Spitzenspieler Carsten Rook legte eine beeindruckende 18:0-Bilanz hin. „Und das, obwohl er immer noch eingeschränkt in seiner Bewegung ist“, verweist Pätz auf Hüftprobleme seines Teamkollegen. Ebenfalls ungeschlagen blieb Rüdiger Große (9:0) im unteren Paarkreuz. „Rüdiger hat die Kurve gekriegt, ist jetzt in Ölsburg richtig angekommen. Er spielt ein bisschen aggressiver und sicherer, das zahlt sich aus“, lobt MTV-Kapitän Holger Pätz.

Nach einem 0:6-Start legte der MTV Stederdorf noch eine feine Aufholjagd hin und kletterte als zweitbestes Peiner Hinrunden-Team sogar noch auf Platz drei. Spitzenspieler Ulrich Meier belegt mit seiner 9:1-Bilanz Platz zwei in der Spieler-Rangliste und im Doppel mit Christian Meyer blieb er sogar ungeschlagen (6:0).

Arminia Vechelde II schaffte es als einzige Mannschaft bisher, den Spitzenreiter beim 9:7 zu schlagen und hat mit Christian Blank und Martin Depner (6:0) ebenfalls ein ungeschlagenes Doppel. Die Vechelder sind Sechster (8:10) und kämpfen ebenso wie die SG VfB/Bildung Peine (8:10) und Aufsteiger MTV Vechelade (6:12) um den Klassenerhalt.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.