Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nur fünf Tore in einer Halbzeit: SG desolat

Handball-Oberliga Männer Nur fünf Tore in einer Halbzeit: SG desolat

Es bleibt dabei: Die Herren der SG Zweidorf/Bortfeld können sich im Nachbarschaftsduell gegen den TV Eiche Dingelbe nicht durchsetzen. Im vierten Spiel nach dem Aufstieg in die Oberliga setzte es bereits die dritte Niederlage gegen „Eiche“ – die zweite deutliche zudem.

TV Eiche Dingelbe – SG Zweidorf/Bortfeld 31:15 (15:5). Die Voraussetzungen waren alles andere als gut: Sascha Jürges musste berufsbedingt passen, Torhüter Christoph Meyer fehlte krankheitsbedingt, Tobias Faust war weiterhin angeschlagen, kam nur wenige Minuten auf das Spielfeld. Zusätzlich hatten einige Spieler Trainingsrückstand aufgrund von Erkrankungen.

„Eine Entschuldigung für die deutliche Niederlage kann dies aber nicht sein“, meinte SG-Trainer Mike Mühlenbruch. Schließlich hatte auch Dingelbe Aufstellungssorgen. Trainer Kay Kühnel fehlten drei erkrankte Spieler.

Einmal gingen die Gäste in Führung. Garrit Klaproth setzte sich nach zweieinhalb Minuten am Kreis durch und erzielte das 1:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten die Gäste schon mit 0:2 im Hintertreffen liegen könne, wenn nicht Torhüter Arne Maushake zweimal glänzend gegen frei vor ihm auftauchende Angreifer gerettet hätte.

Nachdem Eric Weber noch einmal zum 2:2 ausgleichen konnte, hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Sie gerieten mit 2:4 ins Hintertreffen. Der grippegeschwächte Dirk Buchholz scheiterte per Siebenmeter an Torhüter Sascha Scholz, und Dingelbe baute den Vorsprung auf vier Tore aus. Jan Behrens setzte sich noch einmal gegen die sehr kompakte Abwehr der Gastgeber durch, verkürzte auf 4:7.

Es sollte das letzte Feldtor bis zur Pause für die Gäste gewesen sein. Lediglich ein Siebenmeter von Sören Martens fand noch den Weg ins Netz. Wer nach dem Seitenwechsel ein Aufbäumen erwartet hatte, sah sich getäuscht. Leblos wirkten die Gäste, die im Abschluss und Rückzugsverhalten große Schwächen offenbarten und sich wie ein Absteiger präsentierten. Zwei weitere vergebene Siebenmeter waren Ausdruck fehlender Konzentration.

SG Zweidorf/Bortfeld: Maushake, Julian Grobe (beide Tor); Weber (4/2), Martens (2/1), Behrens (2), Klaproth (2), Reckewell (2), Buchholz (1), Maus (1), Wermuth (1), Krecker, Faust, Pietruk.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel