Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Nicolas Mulero springt zu Bronze
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Nicolas Mulero springt zu Bronze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 12.09.2018
Nicolas Mulero sicherte sich bei der Landesmeisterschaft im Weitsprung mit 5,54 Metern Bronze in der M!4. Quelle: Susanne Sack
Oldenburg

Gute Leistungen bot der Peiner Nachwuchs bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Oldenburg. Am erfolgreichsten war Nicolas Mulero (LG Peiner Land), holte er doch im Weitsprung (M14) mit 5,54 Metern Bronze.

Doch trotz der Medaille war sein Coach nicht gänzlich zufrieden. „Denn der Wettkampf verlief nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Dabei hatten wir in den vergangenen Wochen den Fokus extra auf den Weitsprung gelegt“, erklärte Tobias Frie. Zudem verletzte sich Mulero bei seinem letzten Sprung, „so dass er über die 80 Meter Hürden nicht mehr antreten konnte“, bedauerte Frie.

In dieser Disziplin startete jedoch Teamkollegin Melissa Ullner (W14). Sie überlief die 76,2 Zentimeter hohen Hürden in 13,46 Sekunden, landete damit auf dem zwölften Rang – damit verpasste sie jedoch knapp das Finale und ihre persönliche Bestleistung. Trotz ihrer Kniebeschwerden absolvierte sie auch noch die 100 Meter – und das wurde mit persönlichem Rekord belohnt (13,57sek). Dies reichte für Rang 13, den Endlauf verpasste sie wiederum erneut nur denkbar knapp.

Auch Felix Hinze (SV Lengede/M14) überzeugte über die 100 Meter. Er beendete das Rennen mit persönlicher Bestleistung (12,92 sek), kam allerdings nicht ins Finale.

Für den TSV Mehrum traten zwei Athleten an. Niklas Hoops (M14) scheiterte beim Hochsprung bereits an der Anfangshöhe. „Ihm ist es nicht gelungen, sein gewohntes Leistungsniveau abzurufen“, bedauerte TSV-Trainerin Marlena Wolters.

Erfolgreicher hingegen war Marten Müller (M15), denn er rannte über die 100 Meter in 12,76 Sekunden zu persönlicher Bestleistung – zum Erreichen des Zwischenlaufs fehlten nur drei hundertstel Sekunden. Noch besser schnitt er in seiner Paradedisziplin ab: Über die 800 Meter gewann Müller den ersten von zwei Zeitläufen und erreichte damit insgesamt den sechsten Platz. Zugleich verbesserte er seine persönliche Bestleistung um fünf Sekunden (2:13,75 min).

Entsprechend zufrieden war auch die Trainerin des TSV Mehrum: „Marten war in bestechender Form. Aber er hat auch in den vergangenen Monaten viel investiert – das hat sich nun in Oldenburg ausgezahlt“, erklärte Marlena Wolters.

Von Redaktion

Nach der Pause drehten sie auf: Mit einem fulminanten Zwischenspurt von 13:9 auf 23:10 legten die A-Jugend-Handballerinnen der HSG Nord Edemissen ihren Grundstein für den zweiten Saisonsieg. Das Team kletterte durch den 26:19-Erfolg gegen den Mellendorfer TV auf Platz drei. Gleich drei Spielerinnen erzielten jeweils sechs Tore.

12.09.2018

Schöne Überraschung: Den Regionsoberliga-Handballerinnen des Aufsteigers MSG Vechelde glückte ein 23:21-Heim-Erfolg gegen die HG ELM. „Wir haben jeden Zweikampf angenommen und viele davon auch gewonnen“, freute sich MSG-Torhüterin Judith Priebe. Titelverteidiger Zweidorf/Bortfeld II besiegte Fallersleben 22:14, Adenstedt unterlag Ehmen 17:22.

12.09.2018

Einen Fehlstart haben die ersatzgeschwächten Landesliga-Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld hingelegt. In Geismar unterlagen sie deutlich mit 15:25. Torhüterin Franziska Rother verhinderte eine noch höhere Pleite. Ebenfalls eine Niederlage kassierte die HSG Nord Edemissen, verlor sie doch beim Northeimer HC II mit 24:25.

11.09.2018