Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Nicholas Mulero räumt ab: Zwei Titel und zweimal Silber

Leichtathletik-Bezirksmeisterschaft Nicholas Mulero räumt ab: Zwei Titel und zweimal Silber

Auch bei den Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften in Bad Harzburg präsentierte sich Nicholas Mulero (M13/LG Peiner Land) in bestechender Form, holte er doch gleich zweimal Gold und zweimal Silber.

Voriger Artikel
Zweite Qualifikationschance für die HSG Nord
Nächster Artikel
Christian Husmann und Michaela Rothan siegen

Nicholas Mulero (LG Peiner Land) lief über 6 Meter Hürden nur 10,58 Sekunden und holte bei der Bezirksmeisterschaft zwei Titel und zweimal Silber.

Quelle: Steffen Knoblauch

Bad Harzburg. Gleich zu Beginn des Wettkampftages steigerte Mulero seine persönliche Bestleistung über 60 Meter Hürden auf 10,58 Sekunden, so dass die Konkurrenz nur seine Fersen sah und Mulero sich den ersten Titel ergatterte. „Das war eine tolle Leistung“, jubelte LG-Chef Hartmut Höfer.

Enger ging es dagegen im Weitsprung zu. Nicholas Mulero und der Mehrumer Niklas Hoops lieferten sich ein spannendes Duell, wobei Letzterer bis zum fünften Versuch klar vorne lag. Doch dann setzte Mulero mit einem Sprung von 4,82 Metern (persönlicher Rekord) eine neue Marke. Hoops gab aber nicht auf, und im letzten Versuch sprang er bis auf zwei Zentimeter an Mulero heran – 4,80 Meter bedeuteten persönliche Bestleistung und die Vize-Bezirksmeisterschaft. Auch Mulero holte noch Silber: über 75 Meter (10,76 s) und im Kugelstoßen (9,36 m, PB).

Diese Erfolge sollten für die Peiner aber nicht die einzigen an diesem Tag bleiben. LG-Wurftalent Janne Bartmann (W15) heimste ebenfalls zwei Titel ein. In ihren Paradedisziplinen, Speer- und Diskuswurf, siegte sie jeweils mit 29,66 und 25,70 Metern. Zudem nahm sie im Kugelstoßen noch eine Bronzemedaille (9,69 m) mit nach Hause. Erfolgreich war auch ihr gleichaltriger Vereinskamerad Tim Wiese, der konkurrenzlos Bezirksmeister im Diskuswurf (22,23 m) wurde.

Auch Antonia Sophie Olbrecht (LG, W12) bot eine starke Leistung über 75 Meter. In einem Herzschlagfinale überquerte sie die Ziellinie hauchdünn vor ihrer Helmstedter Konkurrentin Laura Mahncke und sicherte sich in 10,58 Sekunden die Goldmedaille.

In der gleichen Altersklasse erkämpfte sich ihre Vereinskameradin Amira Weber den Titel im Speerwurf. Nach sechs Versuchen standen 17,57 Meter für sie in der Ergebnisliste. Damit hatte sie am Ende sieben Zentimeter Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Merle Krüger (SV Lengede).

Ein weiterer Titel ging an Julius Bode (M15, TSV Mehrum) über 800 Meter. Bode lief ein sehr couragiertes Rennen von der Spitze weg und machte so gleich deutlich, wer Chef auf der Bahn ist. Das Ziel nach den zwei Stadionrunden erreichte er nach nur 2:22,99 Minuten. „Er ist seinen Konkurrenten davongelaufen“, sagte Mehrums Sarah Fichtner. Spannender machte es Bodes 13-jähriger Vereinskamerad Fabian Sewert im Hochsprung-Wettbewerb. Sewert behielt jedoch die Nerven und überquerte die Latte in einer Höhe von 1,33 Metern gleich im ersten Versuch, was ihm den Titel einbrachte, da sein ärgster Konkurrent, Luis Quarata aus Wolfsburg, diese Höhe erst im zweiten Versuch meisterte.

Weitere Ergebnisse

M15, Hochsprung: 2. Thees Ausmann, Mehrum, 1,48 m.
M14, Diskuswurf: 2. Konrad Schlote, LG, 27,78 m (PB).

W 15: Kugelstoßen: 2. Sophie Ritter, Vöhrum, 9,83 m.

Diskuswurf: 3. Sophie Ritter, Vöhrum, 21,18 m.

Speerwurf: 3. Jule Zielke, Vöhrum, 24,61 m.

W13, Hochsprung: 2. Marlene Artmann, LG, 1,34 m (PB).

Weitsprung: 2. Melissa Ullner, Vechelde, 4,32 m.

Speerwurf: 2. Marlene Artmann, LG, 20,19 m.ce

Von Christian Engel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.