Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Nechanitzky wechselt zum Oberligisten SG Börde
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Nechanitzky wechselt zum Oberligisten SG Börde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.03.2018
Coach Michael Nechanitzky (r.) verlässt die SG Zweidorf/Bortfeld und wechselt zum Oberligisten SG Börde. Quelle: Hartmut Butt
Bortfeld

„Mein Ziel war es immer, Trainer in der Oberliga sein zu dürfen“, freut sich Nechanitzky. Ein bisschen bangen muss er aber noch, denn sein neuer Verein ist noch nicht gerettet – Börde steht auf dem elften Rang. Mindestens zwei Teams von 14 steigen ab, ein dritter Verein könnte hinzukommen, falls es Absteiger aus der dritten Liga in die niedersächsische Oberliga gibt. „Ich habe aber großes Vertrauen in meinen neuen Verein, dass er den Klassenerhalt schafft“, sagt Nechanitzky. Wäre er frei gewesen, hätte er sogar sofort in Schellerten anfangen können. Denn bei der SG trainiert derzeit Übergangs-Coach Jan Kolja Strube, der den im Februar entlassenen Markus von Aspern abgelöst hat.

Im Raum Hildesheim ist Nechanitzky kein unbeschriebenes Blatt, führte er doch bereits GW Himmelsthür in die Oberliga. Bei der SG Börde nun trifft er auf einige bekannte Gesichter. Mit Franz Köhler und Kenny Blotor sind zwei ehemalige Akteure der SG Zweidorf/Bortfeld im Kader, zudem hat Nechanitzky einst Niklas Kaufmann in der Jugend des MTV Peine trainiert. In Schellerten wartet ein handballbegeistertes Umfeld auf ihn, mit interessanten Derbys, bei denen auch mehr als 1000 Zuschauer kommen.

Zunächst einmal jedoch gilt seine Konzentration seinem aktuellen Verein. „Wir wollen alles versuchen, um Meister oder mindestens Zweiter zu werden“, erklärt Nechanitzky, dem der Abschied nicht leicht fällt. „Ich gehe mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge. Denn ich habe hier drei wunderbare und erfolgreiche Jahre erlebt“, betont er. Außerdem sei die Zusammenarbeit mit dem Team und SG-Chef Sigurt Grobe hervorragend gewesen.

Ähnlich sieht das auch der Gelobte selbst. „Wir verlieren einen guten Mann, aber ich kann die Entscheidung von Michael auch verstehen“, erklärt Sigurt Grobe, der derzeit intensiv auf der Suche nach einem Nachfolger ist. „Es hat schon einige Gespräche gegeben – und es wäre schön gewesen, wenn wir in dieser Woche schon einen neuen Trainer hätten verpflichten können, aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen“, sagt Grobe.

Von Hartmut Butt

Ihren Mixed-Titel souverän verteidigt bei den Norddeutschen Badminton-Meisterschaften U22 hat Nadine Cordes (VfB/SC Peine). Zudem holte sie im Doppel Bronze und qualifizierte sich in allen drei Disziplinen für die Deutsche Meisterschaft. DM-Tickets lösten zudem Annika Borchard und Yanik Zahmel von der SG Vechelde/Lengede.

22.03.2018

Sie hätten ein kleines Wunder gebraucht, doch es ist nur ein Punkt geworden: Nach dem 8:8 im Kellerduell gegen Neuhaus II und dem 3:9 gegen Spitzenreiter Bovender SV steht fest, dass Tischtennis-Landesligist Vechelde in die Abstiegsrelegation muss. Ein Zugang spornt die Arminia dafür jedoch an: Jan Fichtner kommt vom TTC Berkum.

21.03.2018

Vier Peiner Boxer haben sich am Wochenende den Titel als Landesmeister geholt. In der Endrunde, die in der Gunzelinhalle ausgetragen wurde, gewannen sie ihre Kämpfe und qualifizierten sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

21.03.2018