Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
Nationalkader ruft: Ilseder Dilek lässt Rekorde purzeln

Kraftdreikampf Nationalkader ruft: Ilseder Dilek lässt Rekorde purzeln

Erst ließ er bei einer Mini-Diät ohne Weißmehl-Produkte drei Kilo purzeln und dann die Deutschen Rekorde: Kraftdreikampf-Talent Nurallah Dilek von VT Union Groß Ilsede hat bei der DM ohne unterstützendes Equipment gleich vier Bestmarken aufgestellt und überlegen den Titel bei den A-Junioren gewonnen.

Voriger Artikel
3:0 im Derby: GW setzt den Höhenflug fort
Nächster Artikel
Vechelde holt den Titel: „Das ist echt Wahnsinn“

Nurallah Dilek bestätigte eindrucksvoll sein Talent für den Kraftdreikampf: Vier deutsche Rekorde stellte er auf.

Quelle: Ralf Büchler

Gross Ilsede. Erst ließ er bei einer Mini-Diät ohne Weißmehl-Produkte drei Kilo purzeln und dann die Deutschen Rekorde: Kraftdreikampf-Talent Nurallah Dilek von VT Union Groß Ilsede hat bei der Deutschen Meisterschaft ohne unterstützendes Equipment gleich vier Bestmarken aufgestellt und überlegen den Titel bei den A-Junioren gewonnen.

66 Kilo durfte der 17-Jährige in seiner Klasse wiegen – und brachte die geforderte Kilozahl aufs Gramm genau. „Beim Essen musste sich Nurallah im Vorfeld etwas einschränken“, verriet Trainer Alex Hoffmann. Nicht nur auf der Waage lief es für seinen Schützling perfekt. In der Kniebeuge legte er gleich mit einem Paukenschlag los und steigerte seine Bestleistung um 15 Kilo. 155, 165 und auch 170 Kilo hatte er nach oben gewuchtet und damit den ersten Deutschen Rekord des Tages in seiner Altersklasse. Drei weitere sollten folgen.

Auf der Bank beförderte er 92,5 Kilo in die Höhe, die 95 Kilo im dritten Versuch klappten noch nicht. „Die Kraft hat nur bis zur Hälfte angehalten, dann saß die berühmte Fliege zu viel auf der Hantel“, schilderte sein Trainer Alex Hoffmann. Noch besser lief es im Kreuzheben. Gleich die 180 Kilo im ersten Versuch bedeuteten Deutschen Rekord, doch der 17-Jährige legte noch einen drauf und toppte die Bestmarke gleich noch auf 190 Kilo und heimste damit auch den Deutschen Rekord im Total ein. 452,5 Kilo hatte der Groß Ilseder geschafft und verwies Konkurrent Rustam Hadschi (SV Motor Barth) gleich um 70 Kilo auf Platz zwei. „Nurallah hat meine Erwartungen voll bestätigt. Er trainiert fleißig, und technisch war er einer der besten Athleten der gesamten Meisterschaft“, lobte sein Coach.

Dass der Groß Ilseder A-Junior gut in Form ist, ist auch Bundestrainer Francesco Virzi aufgefallen. „Er darf sich Hoffnungen machen, in den Nationalkader aufgenommen zu werden. In zwei, drei Wochen wird Post rausgehen“, sagte der gebürtige Peiner Virzi im Gespräch mit der PAZ.

Sehr zufrieden war VT-Union-Trainer Alex Hoffmann auch mit Mark Krause, der es bei den Junioren (bis 105 Kilo) mit einem stark besetzten Feld zu tun bekam. „Der Wettkampf lief für Mark optimal. Er hat in jeder Disziplin persönliche Bestleistung geschafft“, hob Hoffmann hervor. Aus der Kniebeuge beförderte der 23-Jährige 225 Kilo nach oben, drückte auf der Bank 157,5 Kilo und zog im Kreuzheben gar 250 Kilo, also in etwa so viel wie ein Klavier wiegt, an. 632,5 Kilo bedeuteten Rang acht. Alex Hoffmann schwärmte von einem Top-Wettkampf, in dem sich die Athleten die Deutschen Rekorde nur so um die Ohren gehauen hätten. Überragend: Sieger Nik Schöner (KSV Mannheim, 720,5 Kilo im Total).

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.