Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Mutig geturnt, stolz auf den Pokal

Turnen Mutig geturnt, stolz auf den Pokal

Selbst auf dem nur zehn Zentimeter breiten Schwebebalken sind sie nicht ins Straucheln gekommen. Die Nachwuchsriege des TSV Arminia Vöhrum hat bei der Landesmannschaftsmeisterschaft der Siebenjährigen in Buchholz die Bronzemedaille erturnt.

Schon bei den Bezirksmeisterschaften zeigte sich das Vöhrumer Team in nervenstarker Form und gewann den Titel. Bei der Landesmeisterschaft legte die Riege punktemäßig sogar noch zu. „Ich freue mich sehr über die unerwartet hohe Leistungsverbesserung und Wettkampfsicherheit der Turnerinnen“, sagte Trainerin Angelika Franke.

Beim Mannschaftswettkampf ist es gestattet, sich mit Turnerinnen aus anderen Vereinen zu verstärken. Für Vöhrum überzeugten Angelina Dordel, Celina Aschemann (beide Arminia), Sophie Miszori (MTV Stederdorf), Marta Manusch (MTV Braunschweig) und Hanna Jensen (MTV Wolfenbüttel). Alle fünf Turnerinnen durften an Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden starten, die drei höchsten Ergebnisse pro Gerät kamen in die Mannschaftswertung.

Am Schwebebalken legten die Vöhrumer Turnerinnen mutig los. Bei Angelina Dordel zahlte sich die intensive Trainingsvorbereitung aus. Sie verbesserte sich bei Handstand und Standwaage und erkämpfte 12,10 Punkte. Sogar 13,10 Punkte holte Hanna Jensen mit ihren fließend geturnten Übung.

Eine ausdrucksstarke Bodenübung legte Sophie Miszori hin. „Ihr Handstand war super gespannt, das Rad schön ausgeturnt mit Felgrolle“, lobte Trainerin Franke. Lohn: 13,00 Punkte. Angelina Dordel knüpfte an ihre gute Bezirksmeisterschaftsübung an und brachte die Vöhrumer mit ihren 13,60 Punkten auf den zwischenzeitlichen zweiten Rang.

Schneller Anlauf, fester Absprung, hohe Flugphase, sichere Landung: Marta Manusch holte am Sprung 13,10 Punkte. Auch Sophie Miszori kam gut mit dem Sprungbrett zurecht, erturnte 12,50 Punkte.

Die Entscheidung über die Medaillenvergabe fiel am Reck. Celina Aschemanns Mut wurde belohnt: 12,20 Punkte. Marta Manusch ließ eine konzentrierte Leistung und 11,45 Punkte folgen. Die Vöhrumerinnen bejubelten Bronze und zeigten bei der Siegerehrung stolz ihre Medaillen, Urkunden und einen Pokal. „Das motiviert für die Bezirks- und Landeseinzelmeisterschaften im Herbst“, ist sich Franke sicher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine