Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Mustapha Yavas pariert VfB zu Platz 3

Fußball: Sparkassen-Cup Mustapha Yavas pariert VfB zu Platz 3

Beim größten Sichtungsturnier Europas hinterließen die E-Jugend-Fußballer des VfB Peine einen starken Eindruck. Bei der Endrunde des Sparkassen-Cups in Barsinghausen spielten sich die Grün-Roten auf den guten dritten Platz.

Rund 1000 Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre im August-Wenzel-Stadion. Von der Kulisse ließen sich auch die Kicker des VfB Peine antreiben. In der Gruppe besiegten sie Eintracht Braunschweig (2:1) und SVG Göttingen 07 (3:1) und gaben lediglich beim 1:1 gegen BW Hollage Punkte ab. „Aber wir haben uns klar für das Viertelfinale qualifiziert und unser Ziel damit souverän erreicht“, lobte VfB-Trainer Jörg Barisch.

Der VfB setzte seinen Siegeszug sogar noch fort. Ein hochspannendes Viertelfinale gewannen die Peiner mit einem Traum-Freistoßtor in der letzten Minute 3:2 gegen den TSV Havelse. Erst der spätere Sieger VfL Suderburg stoppte den VfB. Im Halbfinale unterlag der Peiner Vertreter knapp mit 0:1. „Diesmal hatten wir Pech und kassierten in der Schlussminute ein dummes Tor. Aber so ist Fußball“, zeigte sich Barisch als fairer Verlierer.

In einem Achtmeterschießen ermittelten der VfB Peine und der Buchholzer FC den dritten Platz. Gleich drei Bälle parierte VfB-Keeper Mustafa Yavas beim 3:2-Erfolg. „Er hat eine überragende Leistung gezeigt“, lobte Barisch seinen Schützling.
Beim Sparkassen-Cup gingen mehr als tausend Teams des Jahrgangs 1998 (Jungen) beziehungsweise 1997 (Mädchen) in 63 Turnieren auf Kreis- und Bezirksebene auf Torejagd. 16 qualifizierten sich für die Endrunde.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional