Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Münstedt bleibt ganz oben dran
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Münstedt bleibt ganz oben dran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 21.12.2017
Stefanie Pohl gewann gegen Bettingerode zwei Einzel. Mit dem TSV Münstedt beendete sie die Hinrunde in der Landesliga auf Tabellenplatz zwei. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Münstedt

In der spannendsten Landesliga-Saison seit Jahren mischen die Tischtennis-Spielerinnen des TSV Münstedt weiterhin um den Titel mit. Aus den Partien gegen Bettingerode (7:7) und Neuhaus II (8:4) holten sie drei Punkte und beendeten die Hinrunde als Zweiter. „Das zeigt unsere Konstanz. Wir wollen weiterhin oben mitmischen“, freut sich TSV-Kapitänin Stefanie Pohl auf die Rückrunde, in der sie nicht zu prognostizieren wagt, wer sich durchsetzt oder wer sogar noch absteigt, so eng ist alles zusammen. „Ich find´s gut!“

MTV Bettingerode – TSV Münstedt 7:7 (26:28). Das war bitter: Eine 7:4-Führung brachten die Münstedterinnen nicht ins Ziel und mussten sich nach einem Auf und Ab noch mit einem Punkt gegen den Vorletzten begnügen. „Gefühlt war es aber während der gesamten Partie eng“, sagte TSV-Kapitänin Stefanie Pohl, die zusammen mit Sigrun Stark im unteren Paarkreuz auftrumpfte.

Die beiden holten dort alle vier möglichen Punkte. „Damit hatten wir so nicht unbedingt gerechnet, aber das mussten wir auch, sonst verlieren wir sogar“, sagte Münstedts Nummer drei. Denn das obere Paarkreuz des Gastgebers gehört zum stärksten der Landesliga.

Im entscheidenden Schlusseinzel sah es schon nach einem Sieg der Gäste aus, führte Femia Mesecke doch bereits mit 2:0 nach Sätzen gegen Halbdistanz-Spielerin Kerstin Gleißner. Doch dann kam die immer besser in die Partie. „Sie hat tolle Topspins mit viel Spin gezogen und ganz viel wiederbekommen“, gratulierte Münstedts Stefanie Pohl der Außenseiterin.

Die Spiele: Meike Huwald/Kerstin Gleißner – Martina Schlue/Stefanie Pohl 3:1, Sabine Homann/Maraike Gräbner – Femia Mesecke/Sigrun Stark 0:3, Huwald – Mesecke 3:1, Homann – Schlue 3:0, Gräbner – Stark 1:3, Gleißner – Pohl 2:3, Huwald – Schlue 3:1, Homann – Mesecke 0:3, Gräbner – Pohl 0:3, Gleißner – Stark 0:3, Gräbner – Schlue 2:3, Huwald – Pohl 3:1, Homann – Stark 3:1, Gleißner – Mesecke 3:2.

TSV Münstedt – SSV Neuhaus II 8:4 (29:20). Mit einer schnellen 5:0-Führung nahmen die Münstedterinnen dem Schlusslicht die Hoffnungen auf eine Überraschung. „Ein gewonnenes Heimspiel zum Abschluss tat nach den engen letzten beiden Spielen gut“, stellte TSV-Kapitänin Stefanie Pohl erfreut fest.

Ungeschlagen blieb Femia Mesecke. Den Siegpunkt gegen den ohne seine Nummer zwei, Kristin Engel, angetretenen SSV machte Martina Schlue perfekt. In allen drei Einzeln war Münstedts Noppenspielerin in den fünften Satz gegangen – zweimal gewann sie, darunter auch die letzte Partie gegen Alicia Meyer.

Die hatte zuvor mit weichen Topspinbällen noch die Münstedterinnen Sigrun Stark und Stefanie Pohl in eine defensive Spielweise gedrängt und gewonnen, doch Schlue drehte ihren 1:2-Satzrückstand noch.

Die Spiele: Femia Mesecke/Sigrun Stark – Sina Stautmeister/Stefanie Soltau 3:2, Martina Schlue/Stefanie Pohl – Annika Santelmann/Alicia Meyer 3:0, Schlue – Santelmann 3:2, Mesecke – Stautmeister 3:0, Pohl – Soltau 3:1, Stark – Meyer 1:3, Schlue – Stautmeister 2:3, Mesecke – Santelmann 3:0, Pohl – Meyer 1:3, Stark – Soltau 3:1, Pohl – Stautmeister 1:3, Schlue – Meyer 3:2.

Münstedts Hinrunden-Bilanzen

1. Martina Schlue 16:10

2. Femia Mesecke 17:6

3. Stefanie Pohl 12:13

4. Sigrun Stark 9:1

Von Christian meyer

Ihren Abwärtstrend fortgesetzt haben die Bezirksoberliga-Basketballer des TSV Edemissen. Sie unterlagen Eintracht Braunschweig mit 61:79 und kassierten damit die vierte Niederlage in Folge. „Wir haben gegen einen clever auftretenden Gegner verdient verloren“, sagte TSV-Spielertrainer René Kupsch.

21.12.2017

Puh, das war nichts für schwache Nerven: Einen packenden 4:4-Krimi lieferte sich Badminton-Regionalligist SG Vechelde/Lengede im Abstiegskampf-Duell mit dem BV Gifhorn. Wichtig: Im Duell der Gehandicapten siegte Wolf-Dieter Papendorf (Probleme am Oberschenkel) gegen Dennis Friedenstab (Achillessehne).

20.12.2017

Ihren Aufwärtstrend fortgesetzt haben die abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Volleyballerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen. Sie erkämpften sich beim Tabellendritten in Wolfsburg einen Zähler. Den Tiebreak verloren sie mit 11:15.

20.12.2017
Anzeige