Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Möller führt MTV Vechelde zum Derby-Sieg

Basketball-Bezirksklasse Möller führt MTV Vechelde zum Derby-Sieg

Während sich der MTV Vechelde in der Basketball-Bezirksklasse der Männer im Aufwind befindet, startet VT Union Groß Ilsede mit einer bitteren Niederlage in die Rückrunde. Der TSV Edemissen setzte seine Sieges-Serie fort.

Voriger Artikel
Clauen schafft gute Ausbeute: Sieben Punkte
Nächster Artikel
Lisa Behme packt ihre Angstgegnerin fast

Rückhalt der Vechelder Basketballer: Der 2,03 Meter große Michael Möller (links) behauptet hier den Ball gegen zwei VT-Union-Spieler.

Quelle: rb

TSV Edemissen – Braunschweiger BG III 71:56.

Titel-Mitfavorit Edemissen konnte nicht ganz an die Leistung vom 93:56-Hinrundensieg anknüpfen. „Wir haben zwar gut zusammengespielt, uns aber doch etwas schwer getan. Vor allem vorne haben wir zu wenig gemacht“, bilanzierte Edemissens Spieler und Abteilungsleiter Ahmed Fahmy. Die spektakulärste Szene der Partie gelang Janis Pape.

Er beförderte den Basketball per Slam Dunk in den Korb. „Das war ein super Ding, unsere Fans haben getobt“, betonte Fahmy.

TSV: Nordmeyer (30/4 Dreier), Pape (13/1), Jäck (10), Wrede (8), Fahmy (4), Bytici (4), Stannek (2).

Sein nächstes Heimspiel bestreitet der TSV am Sonnabend, 22. Januar. Von 18 Uhr an tritt GA Gebhardshagen zum Spitzenspiel in Edemissen an.

MTV Vechelde - VT Union Groß Ilsede: 72:55 (23:18, 38:27, 54:42).

Seit der Vechelder Michael Möller, früherer Regionalliga-Spieler, beim MTV mitspielt, läuft es. Im Derby gelang der zweite Saisonsieg in Folge. Schlüssel zum Erfolg war einerseits die Dominanz auf der Center-Position durch Möller, andererseits eine ungenügende Defensiv-Leistung der Gäste. „Der MTV präsentierte sich von der ersten Minute an hellwach und kämpfte um jeden Ball“, lobte VT-Union-Spieler Matthias Busche. So konnten die Ilseder erst nach vier Minuten den ersten Korberfolg verbuchen. Kurzzeitig schien sich die Partie zu drehen, aber drei Ballverluste von VT Union brachten die Hausherren wieder auf Kurs. Bis zur Mitte des 3. Viertels hatten die Vechelder das Spiel nun im Griff.

Mit einem 8:0-Zwischenspurt versuchten die Ilseder noch einmal, die Wende zu schaffen. „Aber die Gastgeber hatten mittlerweile ausreichend Selbstvertrauen getankt, um das Spiel ungefährdet nach Hause zu bringen“, sagte Busche.

„Wir haben uns diesen Sieg verdient, gut verteidigt und nur 55 Punkte zugelassen, wobei Ilsede sonst im Schnitt 70 macht. Herausragend waren bei uns Fabian Warnecke und Jan Löpmeier, die je 20 Punkte erzielten und natürlich Michael Möller, der nicht nur 18 Punkte machte, sondern unsere Zonenverteidigung gut organisierte und seine Reboundstärke ausspielte, sowie einige Würfe geblockt hat“, freute sich MTV Spielertrainer Christian Dube.

MTV: Löpmeier (20 Punkte), Warnecke (20 / 1 Dreier), Möller (18), Feuerhahn (6), Riethmüller (6), Helldobler (2), Schulze, Schirmer, Dube, Kunze, Lux, Baumann.

VT Union: Küpper (21 / 2), Valentin-Weigand (10), A. Berwing (8), S. Berwing (6 / 2), Fischer (4), Ben-Rhouma (3), Busche (3 / 1), Schlüter, Schellhase.

SpVgg Halchter/Linden II – TSV Arminia Vöhrum 39:87 (10:24, 7:21, 11:11, 11:31) .

Von Beginn an nahmen die Vöhrumer das Heft in die Hand und bestimmten das Spieltempo gegen den Tabellenletzten. Vor allem durch ihre starke Verteidigung, die in keinem Viertel mehr als elf Punkte zuließ, konnten sich die Arminen früh absetzen. Bereits beim Halbzeitstand von 45:17 war die Partie schon entschieden.

Eine Schwächephase im dritten Viertel verhinderte, dass die Vöhrumer Korbjäger die 100-Punkte-Marke knacken konnten. „Da waren wir im Angriff etwas unkonzentriert“, resümierte Spielertrainer Holger Behrens. Insgesamt könne man aber mit dem souveränen Auftritt des Teams zufrieden sein, bei dem alle Spieler Korberfolge für sich verbuchen konnten.

Vöhrum: Iwanowski (26, 4 Dreier), Dern (4), Meißner (13 , 2), Radtke (9), Koch (7), Müller (6), Behrens (6), Deppe (4), Peinz (2).

cm/mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.