Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mit mehr Dynamik auf Platz zwei

Dream Dancer TSV Wendezelle Mit mehr Dynamik auf Platz zwei

Für ihren Trainingsfleiß haben sich die Dream Dancer des TSV Wendezelle belohnt. Die Jazz-Modern-Dance-Gruppe tanzte beim Regionalliga-Wettkampf in Berlin-Wilmersdorf aufs Treppchen und freute sich über Platz zwei.

Die Feinarbeit hat sich gelohnt: „Wir haben noch Kleinigkeiten am Tanz verändert und das Ende neu gestaltet“, nannte Tänzerinnen Jennifer Helms den Hauptgrund für das gute Abschneiden.
Die Wendezellerinnen peppten mit Hebungen und Sprüngen die Choreografie zum Instrumental-Stück „Silizium“ von Apparat auf. Und hinterließen am Ende einen so bleibenden Eindruck wie das Saxofon im Musikstück.

Nach einer leicht unsicheren ersten Runde gelang dem TSV-Team ein starker Auftritt in der Zwischenrunde. „Die war um Längen besser“, verglich Helms. Dennoch mussten die Dream-Dancer um das Erreichen des Finals der besten fünf Gruppen zittern. Denn: „Wir wurden als Letzte aufgerufen“, erläuterte Helms.

Im Endspurt gaben die Wendezellerinnen noch einmal alles, kleinere Fehler fielen im Gesamtbild nicht auf. Die Wertungsrichter zeigten die Platzierungen 1-4-2-3-1. Der zweite Platz war perfekt. „Die Freude war riesengroß, wir haben um den Pokal getanzt“, verdeutlichte Helms.

In der Gesamtwertung kletterten die Dream Dancer nach drei Wettkämpfen vom fünften auf den dritten Rang.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine