Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mit Zitter-Ende: Lafferde erreicht Landesliga

Jugend-Handball Mit Zitter-Ende: Lafferde erreicht Landesliga

Happy-End: Die A-Jugend-Handballer des MTV Groß Lafferde haben ihre letzte Chance im Kampf um einen Startplatz in der Landesliga genutzt. In der letzten Relegationsrunde nutzten sie ihren Heimvorteil und lösten als Gruppenerster das Landesliga-Ticket. Die Landesliga-Quali verpasst haben hingegen die B-Jugendlichen der HSG Nord.

Voriger Artikel
Vechelde besiegt GW 4:0
Nächster Artikel
Trotz 69er-Ausrutscher zu Bronze

Anspiel an den Kreis: Kai Grobe (hinten) vom MTV Groß Lafferde bedient in dieser Szene seinen Teamkollegen Robert Schröder. Die Lafferder besiegten Braunschweig II 20:16.

Quelle: im

A-Jugend

Zwei Siege und ein Remis: Ungeschlagen setzten sich die Groß Lafferder durch. „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber ich denke, wir haben uns den Aufstieg redlich verdient“, bilanzierte MTV-Trainer Gerrit Meyer, dessen Team im ersten Spiel die HSG Schöningen mit 20:15 bezwang. Schöningen kam nach der Pause noch einmal auf 13:14 heran, „doch dann konnten wir noch einmal zulegen“, freute sich Meyer.

Den MTV Braunschweig II besiegten die Lafferder mit 20:16 - doch danach sah es zunächst nicht aus. Zur Pause führten die Gäste 9:6. Doch nach dem Seitenwechsel starteten die Lafferder eine erfolgreiche Aufholjagd. „Torwart Alexander Lempart, der über das gesamte Turnier eine herausragende Leistung bot, war ein sicherer Rückhalt und im Angriff erwies sich nun besonders die rechte Achse mit Kristian Quiring sowie dem überragend aufspielenden Hendrik Frühling als treffsicher“, lobte Coach Meyer.

Der Kampf um den letzten Landesliga-Platz wurde für die Lafferder im letzten Spiel noch einmal zum großen Zittern. Gegen Jahn Duderstadt verspielte der MTV beinahe noch einen 18:11-Vorsprung und rettete ein 23:23 ins Ziel. Bei einer Niederlage wären die Lafferder auf der Zielgeraden noch vom ersten Platz abgefangen worden.

Trainer Gerrit Meyer erlebte die letzten Minuten als echte „Leidenszeit“. „Wir nahmen uns Halbchancen, schlossen nicht mehr konsequent ab und in der Deckung ließen wir Duderstadt plötzlich schalten und walten“, schilderte er. Duderstadt warf sich sogar noch 23:22 in Führung, ehe dem MTV der erlösende Ausgleich gelang - das reichte.

Groß Lafferde: Stolz (2), Strub (4), Grobe (7), Schröder (6), Meyer (13), Burgdorf (7), Quiring (6), Frühling (18).

B-Jugend

Ein Sieg und eine Niederlage - das reichte der HSG Nord nicht, um in der letzten Relegationsrunde noch auf den Landesliga-Zug aufzuspringen. Ausrichter und Sieger TSV Schöppenstedt war zu stark, besiegte die Edemisser mit 34:15. Da der TSV Timmerlah zum Auftakt ebenfalls gegen Schöppenstedt verloren hatte (20:26) schenkte der TSV der HSG Nord den Sieg im direkten Duell kampflos.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.