Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Matchball sechs sitzt: Papendorf lässt SG jubeln

Badminton-Regionalliga Matchball sechs sitzt: Papendorf lässt SG jubeln

Mit einem 5:3-Sieg und einer 3:5-Niederlage ist Badminton-Regionalligist SG Vechelde/Lengede in die Saison gestartet. Gegen die SG EBT Berlin II machte Wolf-Dieter Papendorf den Sieg vorzeitig perfekt – in einem Dreisatz-Krimi verwandelte er den sechsten Matchball. Zu stark war Aufsteiger Luckau.

Voriger Artikel
41:27 – MTV lässt Adendorf keine Chance
Nächster Artikel
Fünfsatz-Experten: Bei Duttenstedt läuft’s

Gute Nerven: Wolf-Dieter Papendorf wehrte einen Matchball ab und nutzte seinen sechsten gegen die SG EBT Berlin II.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Sie hatten es befürchtet: Als bärenstark erwies sich Aufsteiger SG Luckau/Blankenfelde, die Badminton-Regionalliga-Spieler der SG Vechelde/Lengede verloren ihren Saisonauftakt 3:5. Doch tags darauf hatten sie bereits Grund zum Feiern: Dank eines Traumstarts besiegten sie auswärts die SG EBT Berlin II und starteten mit 2:2-Punkten in die Saison. „Damit sind wir ganz zufrieden“, sagte SG-Spieler Wolf-Dieter Papendorf.

SG Luckau/Blankenfelde – SG Vechelde/Lengede 5:3 (13:6). Ging es in den dritten Satz, gewann die SG Vechelde/Lengede. Alle anderen Spiele verlor die Südkreis-Spielgemeinschaft jedoch klar, weshalb Spieler Wolf-Dieter Papendorf auch einräumte: „Es war ein verdienter Sieg für Luckau, ein 4:4 wäre für uns glücklich gewesen.“ Schnell war der Aufsteiger auf 4:1 davongeeilt. Nur Robert Hinsche und Wolf-Dieter Papendorf hatten ihr Doppel gewinnen können. „Im dritten Satz haben wir die konzentriertere Leistung abgerufen. Wir mussten in den Angriff kommen, das ist uns zum Schluss wieder besser gelungen“, bilanzierte Papendorf. Sein Team kämpfte sich noch einmal auf 3:4 heran. Weil Markus Müller bei seinem Einzelsieg wenig Fehler machte. „Damit bringt er manche Gegner zur Weißglut“, lobte Teamkollege Papendorf. Und weil Henning Zanssen und Hanna Moses im Mixed toll kämpften. Doch im entscheidenden Herren-Einzel brachte Wolf-Dieter Papendorf im ersten Satz eine Führung nicht ins Ziel und vertrat sich in Durchgang zwei blöd. „Ich hatte unter dem Fuß eine kleine Zerrung und konnte ein paar Ballwechsel nicht mehr laufen“, haderte er. Damit war die Niederlage perfekt. Doch die Südkreis-SG konnte sie verkraften: „Der Gegner war stark, ich habe erfahren, dass Luckau vier Spieler bezahlt.“

Spiele: Mateusz Biernacki/Tobias Meißner – Robert Hinsche/Wolf-Dieter Papendorf 13:21, 21:18, 17:21; Christopher Straßburger/Noel Raffloer – Henning Zanssen/Markus Müller 21:13, 21:19; Katharina Wendt/Zuzanna Glijer – Kathrin Schindler/Hanna Moses 21:9, 21:17; Biernacki – Hinsche 21:13, 21:18; Straßburger – Papendorf 21:18, 21:12; Raffloer – Müller 18:21, 21:14, 16:21; Wendt – Schindler 21:19, 21:11; Meißner/Glijer – Zanssen/Moses 19:21, 21:15, 18:21.

SG EBT Berlin II – SG Vechelde/Lengede 3:5 (7:12). Im Auftaktspiel lagen die Vechelder und Lengeder noch schnell 1:4 zurück, diesmal führten sie flugs 4:1, und Wolf-Dieter Papendorf hatte in seinem Einzel bereits die Entscheidung auf dem Schläger. Er nutzte sie in einem echten Badminton-Krimi: Fünf Matchbälle vergab Papendorf beim 21:23, 21:8, 26:24, wehrte selber einen ab und jubelte im sechsten Anlauf zur Erleichterung seiner Teamkollegen. „Mein Gegner hat meinen Aufschlag ins Aus gedrückt. Am Ende wollte ich den Sieg einfacher etwas mehr“, stellte Papendorf fest. Nervös sei er übrigens nicht gewesen. „Ich habe mich auch beim Matchball gegen mich nicht unwohl gefühlt.“

 

Spiele: Francis Karge/Kai Sumida – Robert Hinsche/Wolf-Dieter Papendorf 17:21, 13:21; Andreas Lüdeke/Mathias Decker – Henning Zanssen/Markus Müller 15:21, 17:21; Lisa Baumgärtner/Henriette Leber – Katrin Schindler/Hanna Moses 21:12, 21:18; Karge – Hinsche 18:21, 21:15, 21:19; Raupach – Papendorf 23:21, 8:21, 24:26; Sumida – Müller 9:21, 9:21; Leber – Schindler 15:21, 21:23; Raupach/Baumgärtner – Zanssen/Moses 21:14, 12:21, 21:12.

Von Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.